Video berührt Netz

Coronavirus in Ludwigshafen: OB Steinruck mit emotionaler Video-Botschaft

Ludwigshafen: Gänsehaut-Moment in der Pfingstweide! Ein emotionales Lied schafft es, einer ganzen Straße Mut zu machen. Dieses Video berührt das Netz: 

  • Coronavirus breitet sich auch in Ludwigshafen weiter aus.
  • In der Stadt bestimmt das neue Kontaktverbot den Alltag.
  • Ein Video von einem Fenster-Konzert aus Pfingstweide zeigt einen absoluten Gänsehaut-Moment, der in Zeiten der Coronavirus-Krise im Netz gefeiert wird. 
  • Jetzt macht auch Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck den Ludwigshafenern mit dem Lied Mut – das Video

Update vom 28. März: Erst vor wenigen Tagen machte das Lied von Sängerin Bernice Ehrlich einer ganzen Straße in der Pfingstweide in Ludwigshafen Mut, in der Coronavirus-Krise durchzuhalten. Jetzt hat auch Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck den umgetexteten Song genutzt, um den Bürgern von Ludwigshafen eine Botschaft zu vermitteln. Auf Facebook veröffentlichte die SPD-Politikerin ein Video, auf dem sie zu dem Lied der Kölner Sängerin die Lippen bewegt. „Wenn jeder von uns zu Hause bleibt, sich ganz allein die Zeit vertreibt, dann können wir die Krankheit auch besiegen“, heißt es darin unter anderem. Das Original „Hallelujah“ stammt ursprünglich von Leonard Cohen (†2016). Im Internet reagierte die Community begeistert: „Gänsehaut pur und ein Tränchen im Auge“, hieß es etwa. Oder: „Das hat mich wirklich tief berührt.“ 

Übrigens: Alle Infos zu den neuesten Entwicklungen, Entscheidungen der Regierungen und möglichen weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens findest Du in unserem neuen Rheinland-Pfalz-Ticker zum Coronavirus.

Coronavirus in Ludwigshafen: Gänsehaut-Video! Dieses Lied macht einer ganzen Straße Mut

Erstmeldung vom 24. März: In Zeiten der Coronavirus-Krise bestimmen Ausgangssperren und -beschränkungen den Alltag vieler Menschen. Umso wichtiger sind die kleinen Momente, in denen man sich gegenseitig Mut macht und trotz Isolation Zusammenhalt beweist. Auch in Ludwigshafen hat man sich nun die Balkon-Konzerte in Italien zum Vorbild genommen: In einer Straße in Pfingstweide ertönt plötzlich ein lautes Lied, dass nicht nur der Nachbarschaft einen absoluten Gänsehaut-Moment beschert.

Coronavirus in Ludwigshafen: OB Steinruck singt Playback auf Facebook

Coronavirus in Ludwigshafen: Spontanes Fenster-Konzert sorgt für Gänsehaut-Moment in der Pfingstweide

In demVideo, das eine Bewohnerin der Pfingstweide auf Facebook veröffentlichte, ist eine talentierte Sängerin zu hören, die eine Version von „Hallelujah“ (Leonard Cohen) auf die Straße hinaus singt. Wer genau hinhört, erkennt, dass das Lied sogar passend auf die aktuelle Situation umgetextet wurde: „Hört kurz, es ist nun Zeit / dass jeder von und zu Hause bleibt / auch wenn wir uns so sehr nach Nähe sehnen“, heißt es in dem Song. „Coronavirus ist kein Fake / der uns zum Spaß zu Hause hält / es ist ernst, es geht um uns und unser Leben.“

Der Song ist jedoch nicht von ihr, sondern von der Kölner Sängerin Bernice Ehrlich. Die ganze Nachbarschaft hatte die neue „Corona-Hymne" abgespielt. Beim morgendlichen Zähneputzen kam Ehrlich auf die Idee für das Lied. „Wichtig war mir, dabei respektvoll und ernsthaft mit dem Thema umzugehen. Kein Klopapier-Thema oder ähnliche satirische Anekdoten“, erzählt sie im Interview mit dem ‚Express‘. Sie selbst ist als Künstlerin finanziell von der Krise betroffen, könne jedoch ihre Stimme dafür einsetzen, um anderen Mut zu machen. Irgendwann sei die Krankheit schließlich überstanden. 

Das Video, das von dem spontanen Fenster-Konzert entstanden ist, berührt das Netz. Doch nicht nur in Ludwigshafen, wo es aktuell 17 Coronavirus-Fälle gibt, entstehen gerade solche Gänsehaut-Momente: Auch im Mannheimer Jungbusch konnte man am Wochenende ein spontanes Fenster-Konzert hören. Auch ein YouTuber aus Mannheim schaffte es mit einer genialen Video-Aktion, den Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. 

Durch die Lockerung der Corona-Maßnahmen öffnen am Montag (20. April) zahlreiche Läden in Ludwigshafen wieder ihre Tore. Doch der erwartete Ansturm in der Innenstadt ist ausgeblieben

Die Coronavirus-Pandemie stellt viele Menschen vor nicht-alltägliche Situationen und Probleme. Da Atemschutzmasken schon seit Beginn der Corona-Krise Mangelware sind und sich nicht jeder eine eigene Maske nähen kann, fragen sich jetzt viele Menschen, wie sie die Anforderungen der Maskenpflicht nachkommen sollen. Glücklicherweise gibt es in Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen und Region einige Orte, wo man sich kostengünstig Masken schneidern lassen kann. Vor einem anderen Problem stehen Brautpaare, denn sie müssen sich jetzt entscheiden, ob sie sich trauen (lassen) oder erst mal auf die Post-Corona-Zeit warten wollen.

kab

Rubriklistenbild: © dpa / Screenshot Facebook

Mehr zum Thema

Kommentare