1. Ludwigshafen24
  2. Ludwigshafen

Ludwigshafen: Feuerteufel (39) nach Brandserie angeklagt – kommt er glimpflich davon?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Ludwigshafen - Immer wieder brannten in Oggersheim Mülltonnen – der Schaden geht in die Zehntausende. Doch dem Verdächtigen können nicht alle Brandstiftungen angekreidet werden:

Eine unheimliche Brandserie von Mülltonnen hat Ludwigshafen-Oggersheim erschüttert und die Polizei in Atem gehalten. Nach mindestens 28 vorsätzlich gelegten Feuern klickten am 24. April 2021 die Handschellen für einen 39-jährigen Tatverdächtigen. Der Beschuldigte soll für acht Brände seit Ende 2020 und 20 Fälle im Jahr 2021 verantwortlich sein – doch nicht alle kann man ihm zur Last legen.

StadtteilLudwigshafen-Oggersheim
Einwohnerzahl25.453 (Stand: 31. Dez. 2018)
Fläche11,38 km²
OberbürgermeisterinJutta Steinruck (SPD)

Ludwigshafen: Videoaufnahmen belasten Verdächtigen schwer

Wie erst jetzt bekannt geworden ist, wurde bereits Ende 2021 Anklage gegen den 39-Jährigen erhoben, wie „Die Rheinpfalz“ und der SWR berichten. Jedoch könne ihm nur ein Teil der Brände sowie eine versuchte Brandstiftung mit einem Gesamtschaden von ‚nur‘ 1.400 Euro nachgewiesen werden.

Doch bei sieben der über 20 gelegten Feuer wiegt die Beweislage schwer! Auf Videoaufnahmen trägt der Brandstifter Kleidung, die mit bei der Durchsuchung seiner Wohnung gefundener Bekleidung übereinstimmt. Deshalb muss er sich wegen „gemeinschädlicher Sachbeschädigung“ verantworten. Strafmaß: Geldstrafe oder bis zu 3 Jahre Haft. Brandstiftung ist es nur bei Personengefährdung.

Brennende Mülltonne in der Neckarstadt (Symbolfoto)
In Ludwigshafen-Oggersheim wurden immer wieder Mülltonnen angezündet – jetzt muss ein Verdächtiger vor Gericht. (Symbolfoto) © picture-alliance/ dpa

Brennende Mülltonnen in Oggersheim: Beschuldigter ab August vor Gericht

Ab dem 4. August muss sich der mutmaßliche Feuerteufel vor dem Amtsgericht Ludwigshafen verantworten. Er konnte als Verdächtiger ausgemacht werden, nachdem die Ermittler bei der Durchsuchung seiner Wohnung in Oggersheim umfangreiche Beweismittel, mögliche Brandbeschleuniger und Betäubungsmittel in nicht geringer Menge beschlagnahmt haben.

Negativer Höhepunkt der Brandserie: Beim Brand zweier Müllcontainer am 5. März 2021 wurde die Außenfassade eines Mehrfamilienhauses beschädigt. Dabei ist ein enormer Schaden von über 60.000 Euro entstanden. Doch dieser Fall kann dem Verdächtigen nicht nachgewiesen werden, wie der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber gegenüber dem SWR ausgeführt hat.

Mutmaßlicher Brandstifter von Oggersheim ist polizeibekannt

Doch der 39-Jährige steht ab August nicht nur wegen Brandstiftung vor Gericht! Da in seiner Wohnung auch größere Mengen Drogen gefunden worden sind, wird er zusätzlich wegen Drogenbesitzes angeklagt.

Übrigens: Unser LUDWIGSHAFEN24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Zudem ist der Mann polizeibekannt weil mehrfach vorbestraft: wegen Trunkenheit am Steuer, zwei Diebstählen und bereits schon wegen Drogenbesitzes. (pek)

Auch interessant

Kommentare