Offene Wunden, zerrissene Klamotten

Apache 207: Neues Musikvideo „Unterwegs“ – so schmerzhaft war die Tour-Absage

Apache 207 zeigt sich so verwundbar wie nie! In seinem neuen Musikvideo „Unterwegs“ kann man sehen, wie schmerzhaft die Tourabsage wegen der Corona-Kris war:

  • Der Ludwigshafener Rapper Apache 207 veröffentlicht neuen SongUnterwegs“.
  • In dem Video geht es um seinen Lifestyle und die Apache-Tour.
  • Unterwegs“ könnte das Letzte sein, was Fans vor AlbumTreppenhaus“ zu sehen bekommen.

RADIO NEWSFLASH: „Der Coronavirus breitet sich weiter in Deutschland aus. Als Reaktion hierauf erlässt die Bundesregierung ein Verbot für Großveranstaltungen ab 5.000 Personen. Auch der Mannheimer Künstler Apache 207 musste seine Tour gezwungenermaßen absagen. Bislang ist noch unklar, wann man ihn wieder live erleben kann.“ Mit dieser Nachrichtenmeldung beginnt das Musikvideo zum neuen Song „Unterwegs“ des Mannheimer Rappers Apache 207. Was dann folgt, sind 200 Sekunden feinster Apache-207-Rap, Narben im Gesicht, eine leere SAP-Arena und ein Pinselstrich, der Hoffnung macht.

Apache 207: Juh-Dee & Kyree, NPB Films, Feder Filmproduktion – das Trio zum Erfolg

Wie auch schon bei „Bläulich“ – dem letzten Apache-207-Schocker – sind Juh-Dee & Kyree, NPB Films und Feder Filmproduktion mit von der Partie. Und diese Kombi verspricht Erfolg: Seit dem Upload von „Bläulich“ am 3. Juli haben 8,3 Millionen Apache-207-Fans das Video angeklickt (Stand 24. Juli). Bei „Unterwegs“ sind es neun Stunden nach dem Upload mehr als 500.000 Aufrufe. In dem Video schlägt der Rapper in die gleiche Kerbe wie bei „Bläulich“: Frauen, Autos, kaputte Klamotten, kaputtes Gesicht.

Die Promo für das erste Apache-207-AlbumTreppenhaus“ geht in die heiße Phase. Die Debüt-LP erscheint am 31. Juli 2020. Eine Szene im Video kommt ebenfalls einem Kraftakt gleich. Der Rapper schwingt sich ein Seil über die Schulter und zieht seinen Tour-Bus über die Autobahn.

Apache 207: Nachts an die Tanke zum Benzin-Sippen

Zu jedem guten Rap-Video gehören nächtliche urbane Szenerien. Apache 207 hat sich bei „Unterwegs“ für eine Tankstelle entschieden. Bei den Lines „Zu viel Vino, ich muss morgen auf die Bühne, ich weiß, trink‘ Cappuccino auf entspannt, bin sicher, dass ich zerreiß‘“ trinkt er aus dem Zapfhahn. Ein Sinnbild für den exzessiven Lifestyle eines Hype-Rappers.

Auf jede durchzechte Nacht folgt immer ein verkaterter Morgen. Apache 207 verbringt diesen stilecht auf dem Rücksitz eines Mercedes-Oldtimer. Mitten auf der Autobahn hält der Wagen aber an und der Apache-207-Tour-Bus fährt vor. Der Rapper steigt aus und streicht die zweite Null der 2020 auf der Seite des Busses durch. Dahinter malt er eine Eins. Dann schwingt er sich ein massives Tau über die Schulter und zieht den Mehrtonner über die Autobahn.

Apache 207 rastet an einer AVIA-Tankstelle.

Sein Ziel: Die Mannheimer SAP-Arena. Die letzte Location seiner Tour 2021. Was er damit sagen will? Vielleicht: „Ich mach mein Ding, egal welches Hindernis mir im Weg steht“. Auch das Coronavirus kann ihn auf seinem Weg zum absoluten Erfolg nicht aufhalten. Auf dem Dach der SAP-Arena lässt er den Tag dann ausklingen, während hinter ihm Mannheim durch ein Feuerwerk in alle Farben getaucht wird.

Apache 207: „Treppenhaus“ kommt am 31. Juli 2020 heraus

Die Promo geht weiter. Am 31. Juli soll das erste Album des Rappers kommen: „Treppenhaus“ wird von Fans und Konkurrenz mit Spannung und Angst erwartet. (lpb)

Rubriklistenbild: © Apache 207 – Instagram

Kommentare