1. Ludwigshafen24
  2. Ludwigshafen

Ludwigshafen: Streit ums Altkanzler-Grab – Wird Helmut Kohl (†87) jetzt umgebettet?

Erstellt:

Von: Josefine Lenz

Kommentare

Das Grab von Altkanzler Dr. Helmut Kohl in Speyer. Sein Sohn Walter fordert die Umbettung ins Familiengrab nach Ludwigshafen.
Das Grab von Altkanzler Dr. Helmut Kohl (†87) in Speyer. Sein Sohn Walter fordert die Umbettung ins Familiengrab nach Ludwigshafen. © picture alliance/dpa

Ludwigshafen – Wird Altkanzler Helmut Kohl nach Jahren nun doch in seiner Heimatstadt seine letzte Ruhe finden? Sein Sohn Walter fordert die Umbettung seines Grabes:

Der ewige Streit um das Grab des Altkanzlers Helmut Kohl (†87) scheint noch immer nicht beendet, dabei sind schon über viereinhalb Jahre seit dessen Tod vergangen. Doch der Zwist zwischen Witwe Maike Kohl-Richter, der zweiten Ehefrau des ehemaligen Kanzlers, sowie dessen Sohn Walter Kohl dauert weiter an. Grund: Der 58-Jährige fordert, dass sein Vater in Ludwigshafen seine letzte Ruhestätte findet und nicht – wie jetzt – in Speyer.

Ludwigshafen: Kanzler der Einheit – Söhne von Helmut Kohl waren nicht bei der Beerdigung

Helmut Kohl war von 1982 bis 1998 Bundeskanzler und wurde auch als „Kanzler der Einheit“ bezeichnet – immerhin wurde unter seiner Regierung Deutschland wiedervereinigt. Kohl war stark mit seinem Geburtsort Ludwigshafen verbunden. Seit 1971 bewohnte er ein Haus im Stadtteil Oggersheim, wo er auch am 16. Juni 2017 im Alter von 87 Jahren verstarb.

Beerdigt wurde Helmut Kohl aber nicht in Ludwigshafen, sondern in Speyer. Auf dem Friedhof des Domkapitels wurde er im engsten Familien- und Freundeskreis beigesetzt. Am Tag der Beisetzung waren hunderte Menschen vor Ort, auch die Presse berichtete lang und breit über die Trauerfeier. Allerdings: Kohls Söhne waren nicht vor Ort.

Ludwigshafen: Streit um Helmut Kohls (†87) Grab – bekommt der Altkanzler neue Ruhestätte?

In den letzten Jahren meldete sich Walter Kohl immer wieder zu Wort und kritisierte Maike Kohl-Richter scharf für ihre Entscheidungen. In einem Interview mit dem SWR äußert der Unternehmer erneut seine Meinung bezüglich der Beerdigung. Er und sein Bruder Peter seien bei der Gestaltung der Beisetzung und des Grabes nicht eingebunden gewesen.

Das Familiengrab der Familie Kohl und Schnur auf dem Friedhof in Ludwigshafen-Friesenheim.
Das Familiengrab der Familie Kohl und Schnur auf dem Friedhof in Ludwigshafen-Friesenheim. © LUDWIGSHAFEN24/Peter Kiefer

Maike Kohl-Richter habe alle Entscheidungen im Alleingang getroffen. Es sei geplant gewesen, dass Helmut Kohl neben seiner ersten Ehefrau Hannelore beerdigt wird. Die 68-Jährige beging 2001 Suizid, nachdem sie jahrelang zurückgezogen lebte. Sie soll unter anderem an einer Lichtallergie gelitten haben.

Hannelore sowie Kohls Eltern sind auf dem Friesenheimer Friedhof in Ludwigshafen beerdigt. „Ich würde mir wünschen, dass er ins richtige Grab umgebettet wird“, wird Walter Kohl vom SWR zitiert. (jol)

Auch interessant

Kommentare