Daheim aufgeräumt?

Home Office: Diese Fehler sollten Sie bei der Videokonferenz mit Kollegen vermeiden

+
Arbeiten im Home Office - manchmal keine leichte Übung.

Home Office wegen Coronavirus: Bei der Videokonferenz mit den Kollegen lauern Gefahren - nicht nur für Anfänger. Tipps, wie Sie Fehler vermeiden.

  • Immer mehr Beschäftigte arbeiten wegen der Corona-Pandemie* im Home Office.
  • Oft kommt es deshalb zu Videokonferenzen mit den Kollegen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie bei der Videoschalte möglichst professionell rüberkommen.

Videoschalte mit den Kollegen - Experten geben Tipps

Die Videoschalte im Home Office* ist ein gängiges Mittel, um die Kommunikation im Betrieb aufrecht zu erhalten – gerade jetzt, in Corona-Zeiten*. Doch nicht jeder Mitarbeiter ist daran gewöhnt. Es lauern einige Fallstricke. Aber keine Sorge: Hier die wichtigsten Tipps, worauf Sie beim Videochat mit den Kollegen achten sollten.

Vorbereitung ist das A & O: Wer Hilfe beim Einrichten der Technik daheim braucht, sollte rechtzeitig mit dem Arbeitgeber und den Kollegen sprechen. Auch inhaltlich sollten Sie auf das Gespräch gut vorbereitet sein – damit Sie sich möglichst gut in der Schalte konzentrieren können. Vor einer wichtigen Schalte mit den Chefs oder einem wichtigen Verhandlungspartner Video (und Audio) vorher idealerweise einmal testen.

Lesen Sie hier: Corona-Pandemie - Kann der Arbeitgeber Überstunden anordnen - und was ist mit dem Urlaub?

Videokonferenz im Home Office - Gegenstände im Raum beachten

Auf die Gegenstände im Raum achten: Sehen die Kollegen hinter Ihnen das Bücherregal oder den offenen Kleiderschrank? Kommunikationstrainer Michael Hasenkamp rät bei Spiegel Online: "Schaffen Sie eine Arbeitsfläche, die befreit ist von den Dingen, die nicht zu Ihrer beruflichen Aufgabe gehören. Machen Sie sich bewusst, dass jeder Gegenstand eine Botschaft vermittelt; was Sie selbst gar nicht mehr wahrnehmen, wird für andere zur Information über Ihre Person. Räumen Sie alles weg, was nicht zu der Botschaft passt, die Sie vermitteln möchten."

Der Raum sollte zudem möglichst ruhig sein. Denn noch wichtiger als das Bild ist bei solchen Schalten der Ton. Wenn zum Beispiel neben Ihnen im Wohnzimmer jemand spricht, ist das äußerst ungünstig. Vielleicht nutzen Sie fürs Home Office ja besser einen kleinen Nebenraum.

Robert-Kelly-Szenen in deutschen Wohnzimmern

Mit Unterbrechungen professionell umgehen. Vorbereitung hin oder her – wenn mehrere Menschen in einer Wohnung leben, kann es trotzdem mal passieren, dass der Partner. das Kind oder der Hund im Hintergrund durchs Bild laufen. Das prominenteste Beispiel dürfte Robert Kelly* gewesen sein. 2017 gab der Korea-Experte der BBC ein Skype-Interview – von zu Hause. Leichtfertig hatte er dabei die Tür zu seinem Zimmer offen gelassen. Seine vierjährige Tochter tanzte plötzlich ins Bild. Kurz darauf rollte auch noch der kleine James in einem Laufstuhl herein. Das Chaos war perfekt und Kelly plötzlich ein Internetstar – der Clip vom "BBC-Dad" ging viral. Dieses Beispiel zeigt: Niemand ist perfekt. Tipp von Kommunikationstrainer Michael Hasenkamp: "Je authentischer man sich dann verhält, desto professioneller wirkt man."

Videoschalte im Home Office: Immer nur einer spricht

Es kann immer nur einer sprechen. Deshalb einfach die Kollegen ausreden lassen, bevor man selbst das Wort ergreift. Oft ist es zudem hilfreich, wenn einer im Team das Gespräch führt – und die anderen Personen in der Videoschalte am besten mit ihrem Namen konkret anspricht.

Auch interessant: Corona, Kinder, Chaos: Bei berufstätigen Eltern liegen die Nerven blank 

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

ahu

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare