Stress lass nach

Drei Firmen, die mit ungewöhnlichen Ideen ihre Mitarbeiter entlasten

+
Stress lass nach: Einige Firmen setzen inzwischen gute Ideen um, um ihre Mitarbeiter zu entlasten.

Fast die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer fühlen sich im Beruf gestresst. Doch einige Firmen wollen dem entgegenwirken - mit ungewöhnlichen Maßnahmen.

Laut der jüngsten Studie der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) klagen rund 46 Prozent der Deutschen über eine hohe Belastung im Job. Sprich: viel Arbeit trifft auf zu wenige Mitarbeiter. Dies überrascht insofern, als dass in Staaten mit hoher Beschäftigungsquote die Arbeitsplätze eigentlich besser sind - schließlich müssen sich hier viele Firmen um die wenigen verfügbaren Fachkräfte bemühen.

Innovative Firmen reduzieren Stress mithilfe einer modernen Arbeitskultur

Dass es in Deutschland auch anders geht, zeigen diese drei Beispiele, in denen Unternehmen ihre Firmenkultur komplett umkrempeln, um ihre Mitarbeitern Stress zu ersparen - oder zumindest zu reduzieren.

Idee 1:  Unbegrenzter Urlaub

Das Leipziger Unternehmen myhotelshop startete 2017 einen gewagten Versuch: Alle vierzig Mitarbeiter durften sich beliebig viel Urlaub nehmen - und das, ohne auf Lohn verzichten zu müssen. "Die Auswirkungen des Projekts auf unsere Arbeit sind durchweg gut", erklärt Ullrich Kastner der Huffington Post

"Ich merke, dass meine Mitarbeiter v iel selbstständiger arbeiten", erzählt er weiter. "Das erleichtert meine Arbeit als Chef ungemein, denn ich muss immer weniger auf niedrigen Ebenen vermitteln." Zudem liefern die Teams, die mehr Urlaub nehmen, bessere Ergebnisse ab. Ein voller Erfolg!

Auch interessant:  Drei Firmen, in denen Mitarbeiter regeln, was sonst der Chef macht.

Idee 2: Arbeitszeit selbst bestimmen

Das Berliner Jobsharing-Startup Tandemploy hat alle Vollzeitstellen mit einer 40-Stunden-Woche ganz abgeschafft und setzt nun auf flexible Arbeitszeiten. Das berichtet Unternehmerin Jana Tepe in der Zeit. Die Mitarbeiter arbeiten stattdessen ganz nach Wunsch und kommen damit im Schnitt auf 25 bis 32 Stunden pro Woche.

Doch damit nicht genug: Auch die Gehälter müssen nicht unter der geringeren Arbeitszeit leiden: Jeder bekommt sein Wunschgehalt - und das bei unbefristeten Arbeitsverträgen. "Alle Angestellten haben uns faire, realistische Summen genannt, die im Rahmen unseres Budgets lagen", meint Tepe. Mehr Freizeit, weniger Stress, gleiches Geld. Das klingt doch gut, oder? 

Lesen Sie auch: Arbeiten von 8 bis 13 Uhr - Deutsche Firma führt 25-Stunden-Woche ein.

Idee 3: Anti-Stress-Programm

Schon vor einigen Jahren hat die Raiffeisenbank Nordeifel ein "Anti-Stress-Programm" für ihre Mitarbeiter entwickelt, wie die Zeit berichtet. So können die Arbeitnehmer zwischen verschiedenen Arbeitszeitmodellen wählen, die optimal zu ihren Bedürfnissen passen - wie Teilzeit oder Home-Office, oder auch mal ein Sabbatical einlegen. 

Außerdem achtet die Bank mit einer Gesundheitsförderung darauf, dass auch die psychische Balance nicht zu kurz kommt. Das Programm soll laut Zeit so gut ankommen, dass neue Mitarbeiter extra deswegen in die Provinz ziehen.

Mehr zum Thema: Drei originelle Ideen, um Mitarbeiter zu motivieren.

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Von Andrea Stettner

Übersicht über die elf besten Arbeitgeber Deutschlands 2018

Meistgelesen

Baukran kracht auf parkende Autos!

Baukran kracht auf parkende Autos!

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Giftquallen-Alarm auf Mallorca: Badeverbote verhängt

Ex-Kindergartenleiter wird Vergewaltigung vorgeworfen

Ex-Kindergartenleiter wird Vergewaltigung vorgeworfen

Schlag gegen Drogenring: 7 Durchsuchungen, 7 Festnahmen!

Schlag gegen Drogenring: 7 Durchsuchungen, 7 Festnahmen!

Tochter (30) kifft täglich: Mutter zeigt sie an!

Tochter (30) kifft täglich: Mutter zeigt sie an!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.