Bosse und Verwaltung ziehen 2015 nach Wiesloch

Heideldruck verlässt Heidelberg!

+
Die Verwaltung der Heidelberger Druckmaschinen AG.

Bis März 2015 bleibt die Hauptverwaltung von Heideldruck in Bergheim - dann zieht sie mit 500 Mitarbeitern aus der Kurfürstenanlage nach Wiesloch. Der Firmensitz bleibt jedoch in der Heidelberg.

Drastische Sparmaßnahme bei der Heidelberger Druckmaschinen AG! Um weiter Kosten zu sparen, wird im Rahmen des Konzernumbaus der Standort in Bergheim eingedampft. Der Sitz der Hauptverwaltung sowie die Vorstandsetage wandern bis März 2015 nach Wiesloch ab.

Diese Schock-Nachricht verkündete Vorstandschef Gerold Linzbach jetzt bei der Vorstellung des Geschäftsberichts. Die sei die "mit Abstand wirtschaftlichste Lösung" so der Firmen-Chef. Außerdem rücke man auch "näher zusammen".

Im Rathaus bedauert man den Umzug, zeigt sich aber halbwegs beruhigt, dass Heidelberg zumindest Konzernsitz und Heimat für 1.000 Angestellte bleibt. OB Eckart Würzner (52) hatte bis zuletzt gehofft, der Umzug nach Wiesloch dauere nur so lange, bis die Gebäude in Bergheim saniert seien. Doch diese Investition im zweistelligen Millionenbereich ist für den wankenden Riesen Heideldruck nicht zu stemmen.

Somit werden die dann brachliegenden Gebäude (Verwaltung, Kantine, etc.) schon bald verkauft. Im Angebot sind 16.000 Quadratmeter in exponierter Lage am Hauptbahnhof. Heideldruck hatte zuletzt mit einem Gewinn von vier Mio. Euro wieder schwarze Zahlen erwirtschaftet.

pk

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen

IWF will Griechenland mit weiteren Milliarden helfen

Kommentare