1. Ludwigshafen24
  2. Heidelberg

Kostenloser ÖPNV in Heidelberg: Deutlich mehr Fahrgäste am Gratis-Samstag

Erstellt:

Von: Florian Römer

Kommentare

Heidelberg - Mittelfristig soll Bus- und Bahnfahren in der Unistadt kostenfrei sein. An vier Samstagen im März und April gibt es schon mal einen Vorgeschmack auf den Gratis-ÖPNV:

Update vom 1. April: Am 26. März konnten die Fahrgäste in Heidelberg bereits kostenlos den ÖPNV nutzen. Das Verkehrsexperiment ist schon schon am ersten von vier Gratis-Samstagen ein Erfolg: Die Rhein-Neckar-verkehr GmbH (RNV) verzeichnet einen Fahrgastzuwachs von zehn Prozent! In den anderen RNV-Städten ist es hingegen zu keinen vergleichbaren Zuwächsen gekommen, heißt es vonseiten des Verkehrsunternehmens.

„Am ersten von vier Samstagen wurde der Gratis-ÖPNV von den Heidelbergern sowie Gästen gut angenommen – viele Menschen waren in Heidelberg unterwegs mit Bus und Straßenbahn“, sagt Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. „Sie haben damit einen Beitrag zum Klimaschutz geleistet – ich freue mich, wenn künftig insbesondere noch viel mehr Autofahrer auf den ÖPNV umsteigen. Eine sehr gute Gelegenheit ist die lange Einkaufsnacht am Samstag, 9. April. Nicht zuletzt sollen durch die Maßnahme auch diejenigen mit einem schmalen Portemonnaie entlastet werden, die ohnehin täglich umweltfreundlich unterwegs sind.“

Kostenloser ÖPNV in Heidelberg: Am Samstag gratis Bus und Bahn fahren

Update vom 25. März: Am morgigen Samstag (26. März) ist es soweit – der erste von vier Samstagen mit kostenloser ÖPNV-Nutzung steht an.

Alle Infos zum Gratis-ÖPNV auf einen Blick: 

Kostenloser ÖPNV in Heidelberg: Bus und Bahn gratis fahren – an diesen 4 Tagen

Update vom 25. Februar, 16:30 Uhr: „Unser Ziel ist klar: Wir wollen den Umstieg auf Bahnen und Busse. Dafür sind die Gratis-Fahrten an vier Samstagen im Frühling ein weiterer Türöffner. Ich lade alle ein: Nutzen und testen Sie unseren ÖPNV – für das Klima und weniger Verkehr in unserer Stadt. Zugleich ist die kostenfreie Mitfahrt auch eine soziale Maßnahme. Entlasten wollen wir alle, die jeden Tag mit der Nutzung unserer Busse und Bahnen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, sagt OB Prof. Dr. Eckart Würzner (parteilos). Dieses Angebot – an vier Samstagen hintereinander in Heidelberg kostenlos Bus und Bahn zu fahren – gilt vom 26. März bis zum 16. April. Der Finanzausschuss des Gemeinderats hat dafür Mittel in Höhe von 140.000 Euro bereitgestellt.

Gratis-ÖPNV in Heidelberg: Kostenlos Bus und Bahn fahren – nur an diesen Tagen

Update vom 17. Februar: Im März und April kann man in Heidelberg an vier aufeinanderfolgenden Samstagen wohl kostenfrei den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Der Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität stimmte am Mittwoch (16. Februar) dafür, rund 90.000 Euro an außerplanmäßigen Mitteln bereit zu stellen. Die Gratis-Samstage im ÖPNV werden voraussichtlich zwischen 19. März und 9. April durchgeführt. Berechnungen eines Gutachters hatten ergeben, dass an den kostenlosen Samstag mit Einnahme-Ausfällen von rund 140.000 Euro zu rechnen ist. Der Gemeinderat hatte bislang 50.000 Euro bereitgestellt, um die Kosten des Verkehrsversuchs zu decken. Die endgültige Entscheidung trifft der Haupt- und Finanzausschuss am Mittwoch (23. Februar, 17:30 Uhr).

Eine umfangreiche Fahrgastbefragung wird es derweil nicht geben. CDU und Grüne zogen entsprechende Anträge zurück. Begründung: Für eine qualitative Erhebung und Auswertung fehlt die Zeit. Wie viele Fahrgäste den ÖPNV an den kostenlosen Samstagen nutzen, soll dennoch über ein automatisches Zählsystem ermittelt werden. Im zweiten Schritt des Stufenplans soll der ÖPNV ab Herbst 2022 für Menschen unter 18 Jahren und über 65 Jahren kostenfrei nutzbar sein.

Heidelberg: Gratis-ÖPNV ‒ Erste Schritte schon nächsten Monat?

Erstmeldung vom 16. Februar: In Heidelberg will man die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs schrittweise kostenfrei gestalten. Schon 2023 soll man in der Universitätsstadt gratis Bus und Bahn fahren können. Profitieren will man auch von den Erfahrungen der Partnerstadt Montpellier. Dort wird das Angebot bereits getestet. Jetzt will Heidelberg erste eigene Erfahrungen mit dem kostenlosen ÖPNV sammeln. In einer ersten Stufe sollen Fahrgäste an vier Samstagen im März und April öffentliche Verkehrsmittel kostenfrei nutzen können. Das hat der Gemeinderat bereits 2019 im Rahmen des Klimaschutzaktionsplans beschlossen. Jetzt müssen Ausschüsse über erste Schritte entscheiden.

Eine Straßenbahn fährt durch Heidelberg.
Eine Straßenbahn fährt durch Heidelberg. © HEIDELBERG24/Florian Römer

Gratis-ÖPNV in Heidelberg: Gremien entscheiden über erste Schritte

140.000 Euro sollen die vier kostenlosen ÖPNV-Samstage in Heidelberg kosten. Das sind 90.000 Euro mehr, als der Gemeinderat ursprünglich eingeplant hat. Am Mittwoch (16. Februar) diskutiert der Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität (AKUM) über die erste Stufe des kostenfreien Nahverkehrs. Eine Woche später (23. Februar) soll der Haupt- und Finanzausschuss entscheiden. Die Gratis-Samstage hat die Verwaltung eigens auf aufeinanderfolgende Wochenenden außerhalb der Schulferien gelegt.

StadtHeidelberg (Baden-Württemberg)
Einwohnerzahl158.741 (31. Dez. 2020)
Fläche108,8 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Mit der Maßnahme will man Menschen motivieren, den ÖPNV zu nutzen. Zudem will die Stadt Heidelberg einen „wesentlichen Beitrag zur Belebung der Innenstadt und des Einzelhandels“ leisten. Das Gratis-Angebot im öffentlichen Nahverkehr soll durch einen Gutachter begleitet und evaluiert werden. Die CDU will in der Sitzung des AKUM beantragen, dass die Untersuchung auch miteinschließt, welche Umstiegseffekte sich an kostenfreien Samstagen vom motorisierten Individualverkehr (MIV) auf den ÖPNV ergeben.

Im Zuge der Sanierung der Dossenheimer Landstraße wird die Haltestelle Biethstraße in Heidelberg-Handschuhsheim umgesetzt.
Fahrgäste steigen an der Haltestelle Biethstraße in eine Straßenbahn ein. umgesetzt. © Florian Römer/HEIDELBERG24

Heidelberg: Erst Gratis-Tickets für Jugendliche und Senioren, dann für alle?

In einem zweiten Schritt sollen ab Herbst 2022 dann Unter-18-Jährige und MAXX Ticket-Berechtigte, sowie Senioren über 65 Busse und Bahnen in Heidelberg kostenfrei nutzen können. Sobald dazu „belastbare Daten“ vorliegen, will man den Gemeinderat informieren. Auch hierzu soll es eine gutachterliche Berechnung geben. Als Startdatum ist der Beginn des neuen Schuljahrs angepeilt. Man wolle Menschen belohnen, die den ÖPNV nutzen, sowie Eltern von Schulkindern und ältere Bürger entlasten, betont Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. „Schüler bezahlen bislang mehr als 500 Euro im Jahr für ein Jahresticket. Bei zwei oder drei Kindern können sich das viele schlicht nicht leisten. Umweltfreundliche Mobilität darf nicht am Geldbeutel scheitern.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Die dritte Stufen des Plans sieht einen kostenlosen Nahverkehr für alle Menschen in Heidelberg vor. Finanziell kann die Stadt diesen Schritt aber nicht alleine stemmen. Dazu bedarf es „einer angemessenen Förderung von Seiten des Bundes“, heißt es von der Verwaltung. Um die Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen, sei eine deutliche Reduktion des MIV vonnöten. Damit einhergehen müsse ein „massiver infrastruktureller und angebotsseitiger Ausbau des ÖPNV.“ Heidelberg nimmt gemeinsam mit der Stadt Mannheim, dem Rhein-Neckar-Kreis und dem VRN an einer Untersuchung des Landes Baden-Württemberg teil, die die Umsetzungsmöglichkeiten auslotet. (rmx)

Auch interessant

Kommentare