Jugendverkehrsschule

So sitzen Kinder sicherer im Sattel

+
In der Jugendverkehrsschule können Kinder das sichere Radfahren unter fachkundiger Anleitung trainieren.

Sie haben keinen Blechpanzer, sondern sind bei Unfällen schutzlos Autos ausgeliefert: Radfahrer. Ein Verkehrstraining soll Kinder mehr schützen.

Die Zahlen sind alarmierend: Bei 309 Fahrradunfällen in Heidelberg im Jahr 2013 wurden 245 Menschen verletzt. Laut Polizeistatistik erlitt dabei jeder Fünfte schwere Blessuren (37). Einen Helm trugen lediglich 66 der 309 verunglückten Radfahrer – das bedeutet jeder Fünfte. Zum Glück gab es seit 2011 keinen tödlichen Radunfall mehr in der Stadt. 

Um die Radfahrer von Kindesbeinen an für die Gefahren des Straßenverkehrs zu sensibilisieren, bietet die Polizei in den Sommerferien ein Verkehrstraining in der Jugendverkehrsschule in Heidelberg-Kirchheim, Pleikartsförster Straße 114 (neben dem ADAC) an. Angesprochen werden dabei junge Pedalritter im Grundschulalter. 

Jeden Dienstag und Donnerstag in der Zeit von 10 bis 12 Uhr wird es auf dem Verkehrsübungsplatz der Kreisverkehrswacht Rhein-Neckar neben Geschicklichkeitsfahren auch Übungen zur Vorbereitung auf die Radfahrausbildung in den 4. Klassen geben. Die Teilnehmer werden gebeten, wenn möglich, ihr eigenes Fahrrad und einen Helm mitzubringen. 

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

pol/kb

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mann in Unterhose gibt Polizei Rätsel auf!

Mann in Unterhose gibt Polizei Rätsel auf!

Aquaplaning! Zwei Unfälle auf A65

Aquaplaning! Zwei Unfälle auf A65

Polizei rettet sieben verwahrloste Katzenbabys!

Polizei rettet sieben verwahrloste Katzenbabys!

Badeunfall an der Schlicht: 21-Jähriger in Lebensgefahr

Badeunfall an der Schlicht: 21-Jähriger in Lebensgefahr

40.000 Festival-Besucher singen Linkin-Park-Song - Gänsehaut!

40.000 Festival-Besucher singen Linkin-Park-Song - Gänsehaut!

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München

Kommentare