Eine gefährliche Kombination 

Im Rausch ohne Führerschein unterwegs 

+
(Symbolbild).

Heidelberg - Obwohl der 28-Jährige Drogen konsumiert und keinen Führerschein hat, setzt er sich in ein Auto und fährt. Das bleibt jedoch nicht lange unentdeckt ...

Bei einer Verkehrskontrolle am Mittwochmorgen wurde die Polizei auf einen 28-jährigen Ford-Fahrer aufmerksam. 

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Doch damit nicht genug: Als die Beamten den jungen Mann aufforderten seinen Führerschein vorzuzeigen, gab er zu, gar keine Fahrerlaubnis zu besitzen. 

Nun wird gegen den Verkehrssünder ermittelt. 

Auch in Ludwigshafen überschätzte ein Autofahrer seine Fahrtüchtigkeit. Mit seiner auffällig unsicheren Fahrweise hatte der 72-Jährigen die Aufmerksamkeit einiger Zeugen auf sich gezogen. Plötzlich kam er von der Straße ab und fuhr gegen einen geparkten Wagen. 

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Senior anschließend einfach davon. Die Zeugen hatten sich jedoch das Kennzeichen notiert und die Polizei verständigt. 

Der Unfallfahrer konnte kurze Zeit später in seiner Wohnung angetroffen werden. Dort stellte sich heraus, dass er unter Medikamenteneinfluss stand und nicht in der Lage war das Fahrzeug zu bedienen. 

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass auch die Beeinträchtigung durch Medikamente im Straßenverkehr zum Entzug des Führerscheins führen kann.

pol/mk

Quelle: Heidelberg24

Meistgelesen

Stauprognose fürs Wochenende

Stauprognose fürs Wochenende

Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod

Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod

Flugbegleiter rät: Trinken Sie im Flugzeug keinen Kaffee

Flugbegleiter rät: Trinken Sie im Flugzeug keinen Kaffee

Angelina Jolie: Die Trennung von Brad Pitt wirkte sich auf ihre Gesundheit aus 

Angelina Jolie: Die Trennung von Brad Pitt wirkte sich auf ihre Gesundheit aus 

Hilfe für Bauern: EU sitzt auf größtem Milchpulverberg seit 20 Jahren

Hilfe für Bauern: EU sitzt auf größtem Milchpulverberg seit 20 Jahren

Kommentare