+
Am 17. Oktober geht es für die Heidelberger auf Stippvisite nach LU!

Inklusive Rahmenprogramm

Auf geht's! Mit dem Sonderzug nach LU!

  • schließen

Heidelberg/Ludwigshafen – Am 17. Oktober können 150 Heidelberger mit dem Sonderzug nach Ludwigshafen fahren und werden dort wie hoher Staatsbesuch behandelt. Wie kommt das? 

Die S-Bahn RheinNeckar tauft ihre Züge seit 2003 auf den Namen von Gemeinden im Verbundgebiet und lädt regelmäßig zu Sonderfahrten ein, bei denen sich die T aufpaten gegenseitig besuchen.

Im Juli 2015 zum Beispiel war eine Delegation aus dem pfälzischen Haßloch in Heidelberg zu Gast.

Nun haben 160 Heidelberger Bürgerinnen und Bürger am Samstag, 17. Oktober 2015, die Gelegenheit mit der S-Bahn „Heidelberg“ die Stadt Ludwigshafen am Rhein zu besuchen. 

Die Gäste werden wie hoher Staatsbesuch behandelt: 

Start ist um 9:30 Uhr in Heidelberg. Um 10:15 Uhr werden die Gäste mit einem roten Teppich und Musik begrüßt. Anschließend gibt es einen Empfang auf dem Berliner Platz, bei dem die Gäste von Klaus Dillinger, Beigeordneter der Stadt Ludwigshafen, begrüßt werden.

Programm

Danach geht es im Programm munter weiter: Die Gäste können sich aussuchen, was sie am liebsten machen würden. Zur Wahl steht eine Stadtrundfahrt, eine Besichtigung des BASF-Geländes oder eine Bootsfahrt auf dem Rhein. 

Um 13 Uhr werden sie von Michael Cordier, Geschäftsführer der LUKOM Ludwigshafener Kongress- und Marketing-Gesellschaft, im Pfalzbau zu einem Mittagessen im Gläsernen Foyer empfangen.

Danach besteht die Möglichkeit zu einer Führung im Theater im Pfalzbau oder einem Besuch des Wilhelm-Hack-Museums

Zwischen 16:30 Uhr und 17 Uhr fahren die Heidelberger Gäste mit der S-Bahn zurück nach Heidelberg.

Anmeldung

Anmelden können sich Heidelbergerinnen und Heidelberger noch bis zum 9. Oktober hier oder per E-Mail an Staatsbesuch-Ludwigshafen@Heidelberg.de.

An der Sonderfahrt werden auch 25 Asylbewerberinnen und Asylbewerber aus Heidelberg gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas teilnehmen. „Das ist eine schöne Gelegenheit, um miteinander ins Gespräch zu kommen und deutlich zu machen, dass Asylbewerber Teil unserer Stadtgesellschaft sind “, sagt Bürgermeister Hans-Jürgen Heiß.

Das Rhein-Neckar-Fernsehen begleitet den „Staatsbesuch“. Insgesamt gibt es derzeit 16 Taufpatenstädte beziehungsweise -gemeinden im Verbundgebiet der S-Bahn RheinNeckar. Seit 2010 trägt eine S-Bahn den Namen „Heidelberg“.

Stadt Heidelberg/kp

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Luftaufnahmen: Über den Dächern von Heidelberg

Luftaufnahmen: Über den Dächern von Heidelberg

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Kommentare