B37 geschützt

Hochwassergefahr – Sandsäcke unter der Alten Brücke

+
Heidelberg ist auf die steigenden Wasserpegel vorbereitet (Symbolbild).

Heidelberg - Regen und Schneematsch sorgen nicht nur für lange Gesichter, sondern lassen auch die Wasserpegel wieder steigen. Die Stadt Heidelberg hat nun rechtzeitig vorgesorgt. 

Nach Regen und Schneematsch in den vergangenen Tagen ist der Neckarpegel in Heidelberg im Laufe des Sonntags, 4. Januar, stark angestiegen. 

Das Team des Tiefbauamts der Stadt Heidelberg hat daher bereits am Sonntagmorgen unter der Alten Brücke für ein mögliches Hochwasser vorgesorgt. Vier Reihen mit Sandsäcken schützen nun die Bundesstraße 37. Für die Altstadt besteht keine Überflutungsgefahr.

Die Experten der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg gehen davon aus, dass der Pegel bis etwa 21 Uhr am Sonntagabend auf rund 3,85 Meter steigen wird. Danach soll der Pegelstand jedoch schnell wieder zurückgehen. 

Für Montagmorgen werden bereits wieder Pegelstände unter 3,50 Meter erwartet. 

Die Parkplätze unterhalb der Alten Brücke sollten vorübergehend nicht genutzt werden.

Stadt Heidelberg/mk

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zwei der gefassten IS-Kämpferinnen aus Mannheim

Zwei der gefassten IS-Kämpferinnen aus Mannheim

Regen ohne Ende: Überschwemmungen drohen - „Die Lage ist kritisch“

Regen ohne Ende: Überschwemmungen drohen - „Die Lage ist kritisch“

Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen

Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen

Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Nordkorea droht mit Atomschlag „mitten ins Herz der USA“

Nordkorea droht mit Atomschlag „mitten ins Herz der USA“

Kommentare