„One billion rising“

Heidelberger tanzen gegen Gewalt an Frauen!

+
Bei der Tanz-Demo „One billion rising“ gehen am Sonntag die Heidelberger auf die Straße.

Heidelberg-Altstadt – Bei der Tanz-Demo „One billion rising“ gehen die Teilnehmer weltweit auf die Straße. Auch Heidelberg tanzt am Sonntag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen! 

Bereits zum dritten Mal demonstrieren die Heidelberger im Rahmen der globalen Kampagne zur Beendigung von Gewalt gegen Frauen.

„One billion rising“ – Tanz-Demo in Heidelberg

Auf dem Uniplatz treffen sich am Valentinstag zahlreiche Menschen zu einem gemeinsamen Akt der Solidarität, tanzen gemeinsam auf der Straße, um ein Zeichen zu setzen. Im Anschluss ziehen die Demonstranten über die Hauptstraße bis zum Bismarckplatz.

Unser Video von der Tanz-Demo One Billion Rising Heidelberg durch die Hauptstraße am Sonntag:

Posted by Heidelberg24 on Sonntag, 14. Februar 2016

Trauriger Hintergrund: Nach Angaben der Vereinten Nationen wird jede dritte Frau auf der Welt in ihrem Leben zum Opfer von physischer oder sexueller Gewalt. Insgesamt sind demzufolge mehr als eine Milliarde Mädchen und Frauen betroffen. Täter sind in den meisten Fällen Lebenspartner oder männliche Familienmitglieder. Seit 2012 rückt die internationale Kampagne das Problem deshalb in den Fokus.

>>>> Speyer: 200 Teilnehmer bei Tanz-Demo gegen Gewalt an Frauen!

Weitere Infos online unter www.onebillionrising.de.

dpa/kab

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Nouri braucht den Pokal als Hoffnungsmacher

Nouri braucht den Pokal als Hoffnungsmacher

News-Ticker: Wolfgang Schäuble zum neuen Bundestagspräsidenten gewählt  

News-Ticker: Wolfgang Schäuble zum neuen Bundestagspräsidenten gewählt  

Olympisches Feuer für Pyeongchang entfacht

Olympisches Feuer für Pyeongchang entfacht

Queen und Prinz Philip feiern Hochzeitstag privat

Queen und Prinz Philip feiern Hochzeitstag privat

Polizei erschießt bewaffneten Betrunkenen

Polizei erschießt bewaffneten Betrunkenen

Umfrage: Mehrheit schaut zufrieden aufs Bankkonto

Umfrage: Mehrheit schaut zufrieden aufs Bankkonto

Kommentare