Acht Streifenwagen im Einsatz

Ärger bei Studenten-Party: Gäste werfen Bierkrüge und behindern die Polizei

+
Acht Streifenwagen der Polizei müssen zu einer Studenten-Party anrücken. (Symbolfoto)

Heidelberg - Während einer Party werfen Unbekannte zwei Bierkrüge auf die Straße – und verfehlen knapp einen Passanten. Als die Polizei eintrifft, stellen sich ihnen mehrere Gäste entgegen!

  • Partygäste einer Studentenverbindung in Heidelberg werfen Krüge auf die Straße
  • Ein Mann wird davon fast getroffen und ruft die Polizei
  • Mehrere Partygäste behindern die Polizei bei der Arbeit

Ein paar Feiernde treiben es am Freitagabend (6. Dezember) einfach zu weit. Während es im Haus einer Studentenverbindung in der Hauptstraße in Heidelberg feucht fröhlich zugeht, machen sich Unbekannte einen besonderen „Spaß“. Gegen 23:15 werden von einem Balkon im 1. Obergeschoss zwei Bierkrüge aus Glas auf die Straße geworfen. Die Wurfgeschosse verfehlen dabei knapp einen 22-Jährigen, der gerade in der Altstadt in Richtung Karlstorbahnhof unterwegs ist. Anstatt dem jungen Mann treffen die Gläser den Boden und zerbersten. Daraufhin ruft der 22-Jährige die Polizei Heidelberg zur Hilfe. 

Heidelberg: Gläser nach Mann geworfen – Besucher stellen sich Polizei entgegen!

Als die erste Polizeistreife an dem Haus einer Studentenverbindung in Heidelberg eintrifft, ist die Party noch in vollem Gange. Doch die Beamten haben keine Chance, das Gebäude zu betreten. Denn mehrere Partygäste versammeln sich und behindern die Maßnahmen der Polizisten!

Auch bei einer Party in Grünstadt behindern Gäste die Arbeit der Polizei. Plötzlich greifen mehrere Teilnehmer der Feier an und werfen auch mit Steinen. Erst durch den Einsatz von Schlagstöcken beruhigt sich die Lage langsam wieder. 

Heidelberg: Mehrere Streifen müssen auf Party für Ruhe sorgen

Doch bei der Party in einem Haus einer Studentenverbindung in Heidelberg eskaliert die Situation glücklicherweise nicht. Nachdem sich insgesamt acht Streifenwagen-Besatzungen vor Ort versammelt haben, kehrt langsam Ruhe bei den Gästen ein. Die Beamten nehmen die Personalien von 25 Personen auf – unter anderem von zwei Männern im Alter von 62 und 27 Jahren, die die Einsatzkräfte beleidigen. Das Polizeirevier Heidelberg-Mitte ermittelt nun, wer die Gläser auf die Straße geworfen hat. 

pol/dh

Quelle: Heidelberg24

Kommentare