Mit Hubschrauber & Mantrailer

Aufatmen in Heidelberg: Vermisste Kopfklinik-Patientin (55) gefunden

Symbolfoto
+
Symbolfoto

Heidelberg - Eine 55-jährige Patientin verlässt die Kopfklinik und ist danach nicht zu finden. Die Polizei sucht die Vermisste mit Hubschrauber und einen Mantrailer Spürhund.

  • Am Dienstag (4. Februar) startet die Polizei eine große Suchaktion in Heidelberg
  • Eine 55-jährige Frau wird in Heidelberg vermisst.
  • Sie hat die Kopfklinik Heidelberg verlassen und ist spurlos verschwunden. Die Vermisste ist behandlungsbedürftig.

Update vom 5. Februar um 06:41 Uhr: Großes Aufatmen bei der Polizei Heidelberg: Die 55-jährige Vermisste ist gefunden worden. Wie die Polizei berichtet, wird die Patientin aus der Heidelberger Kopfklinik gegen 20:30 Uhr in Ludwigshafen angetroffen. Wie sie nach Ludwigshafen gekommen ist oder was sie dort vorhatte, ist nicht bekannt. Nachdem die Polizei die Frau in Ludwigshafen findet, wird sie zurück in die Kopfklinik nach Heidelberg gebracht. Nach Angaben der Polizei soll bei der Personensuche ein sogenannter Mantrailer Spürhund zum Einsatz gekommen sein. Mit diesen speziell ausgebildeten Personenspürhunden kann die Polizei Personen auch über mehrere Kilometer und auch in Gebäuden und auf bebauten Flächen folgen.

Heidelberg: Große Suchaktion mit Hubschrauber – Frau (55) vermisst

Erstmeldung vom 4. Februar: Am Dienstag (4. Februar) startet die Polizei Heidelberg eine Vermisstensuche. Seit 16 Uhr ist sie dafür mit starken Kräften und einem Hubschrauber im Einsatz. Gesucht wird eine 55-jährige Frau, die gegen 15:30 Uhr die Kopfklinik in Heidelberg verlassen hat und nicht mehr zurückgekehrt ist. Laut der Polizei ist die Vermisste desorientiert und auf Behandlung angewiesen. Man könne deshalb eine hilflose Lage nicht ausschließen. Doch, wie im Fall eines ebenfalls vermissten 12-jährigen Mädchen aus Ludwigsburg, blieb die Suche bisher erfolglos. 

Neben dem Hubschrauber setzt die Polizei bei der Suchaktion in Heidelberg auch Mantrailer-Hunde ein. Diese werden derzeit nach Heidelberg gebracht. Die Vermisste ist 55 Jahre alt, 1,58 Meter groß und hat rote Haare. Sie trägt außerdem eine graue Felljacke. Ein Bild zu der vermissten Frau ist nicht veröffentlicht worden.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Notruf-Nummer 110 entgegen.

+++ Wir halten Dich über die Vermisste auf dem Laufenden +++

Seit dem 25. Februar wird der PZN-Patient Martins O. vermisst. Der 23-Jährige ist nicht mehr aus dem Ausgang zurückgekehrt und wird nun von der Polizei gesucht. Vermisst wird seit Ende März auch Zeki V.. Der 27-Jährige ist aus dem Psychiatrischen Zentrum in Wiesloch verschwunden. Von ihm fehlt bislang jede Spur. Er könnte sich in einer Notlage befinden.

pol/jol

Quelle: Heidelberg24

Kommentare