Motive weiter unklar

Nach Brandanschlag in Pfaffengrund: Haftbefehle!

+

Heidelberg-Pfaffengrund - Wegen des dringenden Verdachts der versuchten besonders schweren Brandstiftung wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl gegen zwei Tatverdächtige erlassen.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei pakistanische Staatsangehörige im Alter von 23 und 27 Jahren. Einer der beiden soll ein ehemaliger Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft sein.

Versuchte schwere Brandstiftung an Flüchtlingsunterkunft

Ihnen wird schwere Brandstiftung vorgeworfen (WIR BERICHTETEN). Warum sie das Flüchtlingsheim in der Nacht zum Sonntag angezündet haben, ist weiter unklar.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen wurde kein Brandbeschleuniger, sondern ein Feuerzeug verwendet, um damit zwei Kinderwagen, die Sitzbank eines Motorrollers und Gegenstände in einem Fahrradkorb, sowie Kleider auf einem Wäscheständer anzuzünden. Der Brandschutt wurde gesichert und soll beim Landeskriminalamt in Stuttgart kriminaltechnisch untersucht werden. Das Ergebnis steht noch aus.

Nach Eröffnung der Haftbefehle wurden die Tatverdächtigen in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Motive der beiden Tatverdächtigen sind nach wie vor noch unklar.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

>>> Brandexperten erneut an Tatort in Pfaffengrund

pol/StA/rob

Quelle: Heidelberg24

Grundsteinlegung für 36 neue Studenten-Apartements  

Grundsteinlegung für 36 neue Studenten-Apartements  

Renault-Fahrer stirbt bei Unfall – zwei Verletzte!

Renault-Fahrer stirbt bei Unfall – zwei Verletzte!

Lehrer löst versehentlich Amok-Alarm an Schule aus

Lehrer löst versehentlich Amok-Alarm an Schule aus

Kommentare