Betreten (nach wie vor) verboten!

Fußgängern geht‘s nicht schnell genug: Wann die A5-Brücke wirklich wieder offen ist

+
Die Brücke über die A5 ist nach wie vor für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer gesperrt. 

Heidelberg-Pfaffengrund/Eppelheim - Noch bis Anfang 2019 bleibt die Brücke über die A5 gesperrt. Einige Fußgänger scheint diese Tatsache jedoch nicht zu interessieren!

Die neue Brücke über die A5 zwischen Pfaffengrund und Eppelheim liegt laut Lisa Grüterich, Sprecherin der Stadt Heidelberg, gut im Zeitplan: Ab Dezember könne die Straßenbahn wieder fahren, die Freigabe für den Fußgänger, Auto- und Radfahrer ist für Anfang 2019 geplant

Doch auch wenn die Brücke fast „fertig“ aussieht – es handelt sich dabei immer noch um eine Baustelle. Viele Passanten sehen das wohl nicht so: Immer wieder überqueren Menschen die Brücke durch die Baustelle – vor allem nachts. Und das, obwohl die Baufirma die Baustelle mit Bauzäunen sichert. „Wir haben regelmäßig mit Vandalismus zu tun“, erklärt uns ein Mitarbeiter der Baufirma Wolff & Müller am Mittwoch vor Ort. 

Die Brückenbaustelle am 7. November 2018

„Das Betreten der Baustelle, insbesondere das Überqueren der Brücke, ist nach wie vor verboten. Im Baustellenbereich besteht ein hohes Sturz- und Verletzungsrisiko“, warnt Grüterich. Aus Sicherheitsgründen würde die Baufirma den Brückenbereich nun mit einer Kamera überwachen. Fußgänger und Radfahrer sollten sich also unbedingt noch gedulden und die Autobahn weiterhin über die Friedrich-Schott-Brücke oder über die Wirtschaftswegbrücke überqueren.

Auf A5: Spektakulärer Abriss der Autobahnbrücke! 

A5-Brücke – Die Baumaßnahme im Überblick

Seit August 2017 laufen die Arbeiten an der Brücke über die A5 zwischen Pfaffengrund und Eppelheim. Die alte Brücke war über 80 Jahre alt und in einem schlechten Zustand, musste vor dem sechsstreifigen Ausbau der Autobahn dringend erneuert werden. 

Weil die neue Autobahnbrücke verbreitert wurde, konnte in diesem Zuge auch die Verkehrsverbindung zwischen Eppelheim und Heidelberg verbessert werden: 

Ab dem 9. Dezember verläuft die Bahnstrecke zweigleisig über die A5-Brücke. 

Straßenbahn

In Zukunft läuft der Straßenbahnverkehr über die Autobahnbrücke bis zur Kreuzung Hildastraße zweigleisig. Durch den Ausbau sollen die Straßenbahnen pünktlicher und die Wartezeiten für Fahrgäste verkürzt werden. Zuvor endete die Zweigleisigkeit an der Haltestelle Kraniche im Pfaffengrund – die Bahnen von und nach Eppelheim mussten aufeinander warten. 

Nun sollen die Wartezeiten am Ortseingang Eppelheim kürzer werden, sodass auch die Anschlüsse an die Regionalbusse nach Schwetzingen und Plankstadt zuverlässiger erreicht werden können. Auf der neuen Autobahnbrücke können außerdem die „Niederflurbahnen“ der rnv fahren, die für die Fahrgäste mehr Barrierefreiheit und Komfort bieten. 

Die Straßenbahnen der Linie 22 werden künftig von Eppelheim kommend auf der neuen Trasse durch die Bahnstadt geführt. Das bedeutet einen direkten Anschluss an den Hauptbahnhof und an den Bismarckplatz. Die Straßenbahn wird mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember wieder fahren.

Die neue Brücke bietet mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger. 

Fußgänger und Radfahrer

Der Gehweg auf der Brücke wurde auf 2,50 Meter verbreitert. Für Fahrradfahrer entstehen auf beiden Seiten der Brücke Radstreifen mit 1,85 Metern Breite. Zuvor mussten sich Radler und Fußgänger den schmalen Weg teilen. 

Auch am Ortseingang gibt es Verbesserungen: Wo Radfahrer bisher nach der Brückenabfahrt die Gleise queren und auf die Fahrbahn wechseln müssen, wird künftig ab dem Ende des Radwegs ein 1,25 Meter breiter Radschutzstreifen bis zum Kreisel Hildastraße geführt. Ab dem Kreisel fahren Radfahrer dann wie gewohnt mit dem Straßenverkehr. 

Außerdem wurde eine Unterführung entlang der A5 angelegt. Radfahrer und Fußgänger können so die Eppelheimer Straße sicher überqueren.

>>> Alles zur Brücken-Erneuerung auf der Webseite der Stadt Heidelberg

kab

Quelle: Heidelberg24

Kommentare