Jetzt schwimmt er bei den Großen mit 

Robbe Pablo muss den Heidelberger Zoo bald verlassen! 

+
Mähnenrobben im Zoo Heidelberg

Heidelberg - Robben Baby Pablo ist nun ein Jahr alt und hat sich gut eingelebt. Warum er trotzdem nicht im Zoo Heidelberg bleiben darf: 

Schon wieder ist ein Jahr vergangen: Das süße Robben Baby Pablo ist nun erwachsen und darf zu den „Großen“! Seine ersten Tage auf der großen Robbenanlage verliefen sehr harmonisch: 

Geschickt und flink taucht er inzwischen durch das kühle Nass. Trotz seiner kleinen Größe kommt er gut bei den Weibchen an. Auch beim täglichen Training in der Gruppe, macht er eine gute Figur!

Mähnenrobben im Zoo Heidelberg

„Pablo ist eine sehr fleißige Robbe – fast schon ein kleiner Streber – und lernt sehr schnell. Seit ein paar Tagen üben die Tierpfleger mit ihm, sich ins Maul fassen zu lassen. Das ist wichtig, denn so kann unsere Zoo-Tierärztin – wenn es notwendig ist – seine Zähne kontrollieren, ohne ihn dafür betäuben zu müssen“, erklärt Kuratorin Sandra Reichler.

Auf Wiedersehen Pablo!

Auch mit seinem Papa, dem mächtigen Bullen Atos, pflegt er ein enges Verhältnis. Trotzdem muss Pablo schon bald den Zoo Heidelberg verlassen.Der Grund: Zwei geschlechtsreife Bullen im selben „Haus“ können zu Problemen führen.

Doch noch ist es nicht soweit:

Wer sich selbst von Pablos Schwimm- und Tauchkünsten überzeugen möchte, sollte bei einem Zoobesuch unbedingt einen Stopp am Robbenbecken einplanen. Zwei Mal täglich, außer freitags, bietet sich bei der kommentierten Fütterung sogar die Gelegenheit eine Trainingseinheit live mitzuerleben.

jmb

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Kommentare