Auf Flucht Pfefferspray versprüht

Nach Fahndung: Ladendieb-Duo festgenommen

+
Die Polizei kann zwei mutmaßliche Ladendiebe festnehmen (Symbolfoto).

Heidelberg/Mannheim - Mitte Juli wehrten sich zwei Ladendiebe in einem Kaufhaus gegen ihre Festnahme, versprühten Pfefferspray und flüchteten. Jetzt ist das Duo gefasst: 

Die beiden Ladendiebe waren am 13. Juli in der Jeansabteilung eines Kaufhauses in der Hauptstraße dem Detektiv aufgefallen. Als der das Duo auffordert, einen Rucksack zu öffnen, setzen die beiden Pfefferspray ein und flüchten (WIR BERICHTETEN).

Anfang August veröffentlichte die Polizei Fahndungsfotos der beiden Tatverdächtigen. Daraufhin meldete sich ein Zeuge bei den Ermittlern, der entscheidende Hinweise auf einen der Täter geben konnte.

Am 17. August wurde der 22-jährige Verdächtige bei einer Wohnungsdurchsuchung vorläufig festgenommen. In seiner Mannheimer Wohnung fanden die Beamten Beweismittel. Weitere intensive Ermittlung führten die Kripo Heidelberg auf die Spur des zweiten Tatverdächtigen. 

Im Rahmen einer weiteren Wohnungsdurchsuchung in Mannheim am Mittwoch (7.9.) wurde auch der ebenfalls 22-Jährige vorläufig festgenommen. Dabei wurde das verwendete Pfefferspray gefunden und beschlagnahmt werden.

Beide Tatverdächtige müssen mit Anzeige wegen Diebstahls mit Waffen und Körperverletzung rechnen.

pol/rmx

Quelle: Heidelberg24

Meistgelesen

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

66-Jähriger stirbt bei Unfall auf L453

William und Kate: Darum halten sie in der Öffentlichkeit nie Händchen

William und Kate: Darum halten sie in der Öffentlichkeit nie Händchen

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neun Gründe, warum Deutschland nicht härter gegen Erdogan durchgreift

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Neue Details zum Amokläufer in München: Er war zuvor bei Tugce

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Urlaub in der Türkei: Wem das Ausbleiben der Deutschen schadet

Kommentare