Polizeieinsatz in Heidelberg-Pfaffengrund

Kurioser Fahndungserfolg: Polizei stellt 170 gestohlene Bierfässer sicher

+
Abtransport der Bierfässer im Heidelberger Stadtteil Pfaffengrund. Die Polizei setzt dazu einen 12 Tonner Lkw ein.

Heidelberg - Als ein Mann 170 Bierfässer auf einem Grundstück sieht, klingeln bei ihm sofort alle Alarmglocken. Dank ihm kann die Polizei einen kuriosen Fahndungserfolg erzielen.

  • In der Nacht von Sonntag auf Montag (26. August) wird in Heidelberg-Wieblingen auf dem Gelände eines Getränkelieferanten eingebrochen. 
  • Mehrere Hundert Bierfässer werden bei dem dreisten Einbruch entwendet.
  •  Nun feiert die Polizei Heidelberg einen spektakulären Fahndungserfolg. 
  • Am späten Dienstagnachmittag (27. August) entdeckt ein aufmerksamer Mann auf einem Grundstück in Heidelberg mehrere Bierfässer und informiert die Polizei. Offenbar ist dem gut informierten Zeugen nicht entgangen, dass in der Nacht zum Montag bei einem Getränkelieferanten im Wieblinger Weg in Heidelberg eingebrochen worden ist. Die Beute: Mehrere Bierfässer im Wert von 9.000 Euro. Wie die Polizeibeamten vor Ort feststellen können, verschaffen sich die Täter über den „Alten Bahndamm“ einen Weg zum Gelände. Zuvor haben die dreisten Einbrecher das dortige Gebüsch entfernt, um auf das Firmengelände zu gelangen.

    Außerdem zerstören sie einen Teil des Maschendrahtzauns und transportierten, neben den rund 300 Bierfässern, auch das Leergut des Getränkelieferanten aus Heidelberg ab – vermutlich mit einer Schubkarre. Die Beamten gehen davon aus, dass die Diebe die Fässer in einen Klein-Lkw geladen haben und damit geflohen sind. 

    Auch interessant: „Aktenzeichen XY“ sucht DIESE skrupellosen Diebe!

    Heidelberg: Polizei kann die gestohlenen Bierfässer sicherstellen 

    Nun folgt die Wende. Beim Eintreffen der ersten Streife in Heidelberg-Pfaffengrund bestätigt sich die Vermutung, dass es sich bei den Fässern um das Diebesgut handelt. Insgesamt werden 170 Bierfässer sichergestellt und mit einem Lkw abtransportiert. Im dringenden Verdacht die Bierfässer gestohlen zu haben, steht ein 34-jähriger Mann, der vor Ort festgenommen werden wird. 

    Aber damit nicht genug: Die Beamten können bei dem abgebrühten Einbrecher weitere mutmaßliche Hehlerware in Heidelberg sicherstellen. Gegenstände wie Laptops, Kameras und Mobiltelefone werden sichergestellt. Ob die konfiszierten Geräte tatsächlich gestohlen worden sind, wird derzeit überprüft. Weiterhin ist nicht bekannt, ob es sich bei den Angaben des bestohlenen Lieferanten, wonach 300 Bierfässer entwendet worden sind, lediglich um eine grobe Schätzung handelt, oder weitere 130 Fässer noch vermisst werden. Die Ermittlungen der Polizei Heidelberg dauern an.

    Fotos vom Polizei-Kraftakt: Beamte stellen 170 gestohlene Bierfässer sicher

    Ein anderer kurioser Fall in Heidelberg sorgt am Vormittag des selben Tages für Aufregung. Gleich an mehreren Stellen ist ein unbekanntes Pulver am Bismarckplatz verstreut worden. Die Polizei sperrt den Bereich zunächst komplett ab. Später folgt die Entwarnung: Es handelt sich lediglich um Backpulver. Bereits am Dienstag (27. August) hat sich ein am Dienstag ein identischer Fall in Heidelberg ereignet. 
    esk/pol/pri 

    Quelle: Heidelberg24

    Mehr zum Thema

    Kommentare