Sehnsucht

Weihnachten in der Heimat – Mann zu Fuß auf A5

+
Symbolfoto

Heidelberg - Ein Mann will seine Familie in Polen besuchen, doch die finanziellen Mittel fehlen. Ein Bekannter bietet ihm an, ihn mitzunehmen. Der Treffpunkt erweist sich jedoch alles andere als glücklich gewählt...

Gegen 0:45 Uhr in der Nacht auf Heiligabend war ein 35-jähriger Heidelberger zu Fuß auf der A5 zwischen dem Autobahnkreuz Heidelberg und der Anschlussstelle Dossenheim unterwegs.

Der Grund: Der Mann wollte zu Weihnachten seine Familie in Polen besuchen. Da er für die Reise jedoch kein Geld hatte, kontaktierte er einen flüchtigen Bekannten, der ihm tatsächlich anbot, ihn mit in die Heimat nehmen zu können. Das persönliche Weihnachtsmärchen des 35-Jährigen schien perfekt. 

Dumm nur, dass die beiden Männer den oben genannten Streckenabschnitt als Treffpunkt wählten, den der 35-jährige Heidelberger zu Fuß zu erreichen versuchte.

Eine Streife der Autobahnpolizei wurde glücklicherweise auf den Mann aufmerksam. Nachdem die Beamten den Fußgänger auf die Gefahren dieser Aktion hingewiesen hatte, packten sie ihn kurzerhand ein und fuhren ihn bis zum nächsten Parkplatz, wo kurz darauf seine Mitfahrgelegenheit eintraf.

Die Polizisten drückten ein Auge zu und sahen von weiteren Sanktionen ab. Schließlich ist ja Weihnachten.

ots/rob

Quelle: Heidelberg24

Meistgelesen

Wegen Geld: Unbekannter packt Teenager (19) am Hals!

Wegen Geld: Unbekannter packt Teenager (19) am Hals!

1. Mannheimer Bierfest: SO war der erste Abend!

1. Mannheimer Bierfest: SO war der erste Abend!

Dianas Bruder: Hinter den Beerdigungsfotos steckt eine Lüge

Dianas Bruder: Hinter den Beerdigungsfotos steckt eine Lüge

Mit diesen Waschmaschinen-Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche

Mit diesen Waschmaschinen-Tipps vermeiden Sie müffelige Wäsche

Völlig behämmert: Die Welt lacht über diese Räuberbande

Völlig behämmert: Die Welt lacht über diese Räuberbande

Von Mähmaschine erdrückt: 13-Jähriger stirbt

Von Mähmaschine erdrückt: 13-Jähriger stirbt

Kommentare