Hundeliebhaber aufgepasst 

Kleiner ‚Scooby Doo‘ sucht liebevolle Familie!

+
Wer kann diesem Hundeblick schon widerstehen?

Heidelberg - Er ist aufgeweckt, verspielt und einfach nur zuckersüß – nach drei Wochen im Tierheim Heidelberg ist der Welpe Scooby Doo bereit für eine neue Familie. So sollte sie sein: 

Der kleine Minirüde Scooby Doo hatte es in den vergangenen Wochen nicht leicht: Seine vorherige Familie wollte ihn nicht, setzte ihn anonym direkt vor dem Heidelberger Tierheim aus. 

WIR BERICHTETEN

Tierpflegerin und Ersatz-Mama Marita Bohrer nahm den gerade mal 6 Wochen alten Welpen unter ihre Fittiche, pepelte ihn auf und kümmerte sich um Spielkameraden. 

Der kleine tapfere ‚Scooby Doo‘ im Tierheim Heidelberg 

Nun sind zirka 3 Wochen vergangen und Scooby Doo ist bereit für ein neues, warmes und liebevolles Zuhause. Doch das Tierheim Heidelberg gibt den Minirüden nicht einfach in irgendwelche Hände – ihr Schützling verdient eine passende Familie. Daher wäre es schön, wenn diese nicht nur viel Liebe zu vergeben hat, sondern auch folgende Vorraussetzungen erfüllt: 

Hallo neue Mama und neuer Papa! – Scooby Doo stellt sich vor

Ich heiße Scooby Doo und bin nun zirka 9 bis 10 Wochen alt. Wenn ihr diese Wünsche erfüllen könnt, werde ich mich besonders wohl bei euch fühlen. 

1) Ich bin sehr verspielt und freue mich besonders über einen Spielkameraden. Daher solltet Ihr bereits einen Ersthund haben. Ob Männchen oder Weibchen – das ist mir völlig egal. Doch ich muss gestehen: Ich hab es faustdick hinter den Ohren, da wäre ein toleranter Hundefreund mit viel Geduld von Vorteil.

2) Kinder sind für mich grundsätzlich kein Problem – auch über eine größere Familie freue ich mich. Doch auch hier muss ich eine kleine Schwäche zugeben: Weil ich so stolz darauf bin, setze ich beim Spielen oder auch mal so meine Milchzähne ein. Jedoch habe ich noch nicht ganz das Gefühl für meine Beisskraft, deswegen wären mir Kinder im Schulalter oder älter, die mich verstehen lieber. 

3) Ganz wichtig ist mir, dass Ihr nicht den ganzen Tag auf der Arbeit seid. Denn ich bin noch so klein, hab mich an das regelmäßige Frühstück, Mittag- und Abendessen schon richtig gewöhnt. Schließlich muss ich ja auch groß uns stark werden. Aber  vor allem sollte jemand da sein, wenn sich nach jeder Mahlzeit mein Blässchen meldet. 

4) Ihr solltet nicht allzu streng mit mir sein – denn das mit dem ‚stubenrein sein‘ klappt schon fast gut – aber noch nicht hundert prozentig. Manchmal passiert mir noch ein kleines Missgeschick. Deswegen freue ich mich, wenn ihr mir alles mit konsequenter Erziehung beibringt. Ich weiß ich bin ein kleiner Rabauke – aber dafür kann ich vielleicht auch nichts. Denn in mir steckt ein aufgeweckter Terrier oder Pinscher. Da brauch ich schon mal eine Ansage, wenn ich zu wild bin.

Aber ich verlange nicht nur, ich kann auch viel geben! 

1) Meine Ersatzmama im Tierheim Heidelberg hat dafür gesorgt, dass ich schon einmal geimpft bin. In vier Wochen steht meine zweite Impfung bevor. Vielleicht könntet ja ihr mir dann schon beistehen. Entwurmt bin ich auch schon! 

2) Ich bin richtig stolz, denn dieses komische Seil, das ihr Leine nennt, habe ich auch schon akzeptiert und gewöhne mich langsam daran. 

3) Ich kuschel und spiele für mein Leben gern – ich bin zwar manchmal ein bisschen frech, aber voller Liebe. 

Ganz wichtig: Ich bin kein Weihnachtsgeschenk und möchte nicht verschenkt werden!

Denn bei den Menschen, die sich bewusst für mich entscheiden, möchte ich auch bleiben. Deswegen besucht mich doch ab dem 8. Januar 2016 im Tierheim Heidelberg. Ich warte mit Freude auf Euch! Alle benötigten Infos und den Preis erhaltet Ihr im Tierheim vor Ort.

Kontaktadresse: Speyerer Schnauz 3, 69124 Heidelberg. 

nis 

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Grundsteinlegung für 36 neue Studenten-Apartements  

Grundsteinlegung für 36 neue Studenten-Apartements  

Renault-Fahrer stirbt bei Unfall – zwei Verletzte!

Renault-Fahrer stirbt bei Unfall – zwei Verletzte!

Lehrer löst versehentlich Amok-Alarm an Schule aus

Lehrer löst versehentlich Amok-Alarm an Schule aus

Kommentare