+
Sybille und Klaus Rothermel empfangen ihre Gäste mit selbstgemachten Flammkuchen. 

Für ein paar Stunden den Alltag vergessen

Flammkuchen, Musik und Gebäck für den guten Zweck

  • schließen

Heidelberg-Kirchheim - Singen, tanzen und etwas leckeres Essen. Sybille und Klaus Rothermel öffnen die Türen ihrer Holzofenbäckerei für wohnungslose Menschen.

Flammkuchen, Musik und Gebäck für Obdachlose in der Heidelberger Holzofenbäckerei.

Etwa 50 wohnungslose Menschen haben sich auf dem Anwesen der Heidelberger Holzofenbäckerei versammelt. Gemeinsam singen sie, lachen und tanzen zur Live-Musik von Markus Zimmermann und Jona Schmitt.

Mit einem Bus – gesponsert von der RNV – sind die meisten Gäste angereist.

Matthias Meder von der Wohnungslosenhilfe SKM Heidelberg erklärt das Konzept: „Wir wollen den Menschen das Gefühl geben, eingeladen zu sein und dazu zu gehören.“ Die Veranstaltung ist gut besucht, die Stimmung ist ausgelassen.

Seit mittlerweile sechs Jahren findet das Treffen in der Holzofenbäckerei bereits statt. „Sybille und Klaus Rothermel hatten sich bei uns gemeldet und gefragt, wie sie helfen können. So ist die Idee entstanden“, erklärt Matthias Meder.

Gefeiert und gegessen wird noch bis um halb fünf, dann sorgt Linda Jones von der RNV wieder für eine sichere Heimreise. 

Ein Nachmittag, der für die Besucher und Veranstalter weit mehr bedeutet, als nur Flammkuchen zu essen.

mk/lin

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Dauereinsatz: Frost legt Schiffsverkehr lahm

Dauereinsatz: Frost legt Schiffsverkehr lahm

Luftaufnahmen: Über den Dächern von Heidelberg

Luftaufnahmen: Über den Dächern von Heidelberg

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Kommentare