Erschreckende Entdeckung 

Kinderhasser auf „alla hopp!-Anlage“ am Werk? Scherben an Spielgeräten ausgelegt! 

+
Am Sonntag auf der „alla hopp!-Anlage: Scherben werden gefunden. Anscheinend wurden sie dort bewusst platziert. 

Heidelberg-Kirchheim - Bei einer Begehung der Alla-Hopp-Anlage im Harbigweg macht ein Angestellter der Stadt am Sonntagmorgen eine erschreckende Entdeckung.

Vor zwei Jahren eröffnet die „alla hopp!-Anlage“ in Kirchheim. Seitdem kommt es immer wieder zu Fällen von Vandalismus auf dem Gelände. Seit Häufung dieser Vorfälle, patrouillieren immer wieder Angestellte der Stadt, um der Zerstörungswut Einhalt zu gebieten. So auch am Sonntagmorgen (25. November), als ein Bediensteter der Stadt auf der „alla hopp!-Anlage“ unterwegs ist. Dort macht er dann eine erschreckende Entdeckung. 

Er findet Scherben. Sie liegen unter anderem am Sinn- und Klangturm sowie am Kletterturm. Das Erschreckende ist, dass sie wohl mit voller Absicht dort gelandet sind, da auf dem Areal keinerlei Spuren zerbrochener Flaschen zu finden sind. Die unbekannten Täter haben also mögliche Verletzungen spielender Kinder provoziert oder zumindest in Kauf genommen. Ob tatsächlich Kinder verletzt wurden, ist derzeit noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. 

Ein ähnlicher Fall ereignet sich vor wenigen Monaten in Karlsruhe. 

Und erst vor einer Woche präpariert ein Unbekannter eine Schaukel in Rheinstätten mit einem Messer.

In Mannheim findet eine Mutter die festgeklebte Klinge eines Teppich-Messers an einem der Geräte eines Spielplatzes. 

Zeugen, aber auch Erziehungsberechtigte von evtl. verletzten Kindern, werden gebeten, sich umgehend mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd, unter ☎ 06221 3418-0, in Verbindung zu setzen. 

Quelle: Heidelberg24

Kommentare