Verkehrsmaßnahme

Großmarkt: CDU schlägt neue Fläche für Park&Ride-Platz vor

+
Pendlerparkplatz bald auf dem Großmarkt-Gelände?

Heidelberg-Handschuhsheim - Das Thema Bus-Shuttle durch das Handschuhsheimer Feld ist durch. Der P&R-Platz aber noch nicht. Die CDU schlägt einen neuen Ort in Straßenbahn-Nähe vor:

Der Bus durch das Handschuhsheimer Feld ist vom Tisch, Park&Ride indes nicht. Die CDU sucht weiter nach einem Alternativstandort für einen Pendlerparkplatz in A5-Nähe und ist unweit der umstrittenen Farrwiesenäcker fündig geworden.

Der Vorschlag, den die Christdemokraten am Mittwoch (27. Februar, 17 Uhr) im Stadtentwicklungs- und Verkehrsausschuss (SeVA) einbringen wollen, klingt sinnvoll: Auf dem Gelände des Großmarkts unweit B3 und L531 (s. Karte) soll ein P&R-Platz entstehen, man könne auch „über ein mehrgeschossiges Parkhaus mit rund 1.000 Stellplätzen nachdenken“, sagt CDU-Kreisvorsitzender Alexander Föhr im Gespräch mit HEIDELBERG24.

„Stadttor Nord“: P&R-Parkhaus und Verkaufsfläche für lokale Produkte  

Perspektivisch könnten der Recyclinghof zur B3 hin, die Grünfläche zur L531, auf der im Winter ein Weihnachtsbaumverkäufer steht, und das Areal des Busunternehmen Discipulus zu einem großen Parkhaus zusammengefasst werden, so die Überlegungen der CDU zum Projekt „Stadttor Nord“. „In der Markthalle könnte man Verkaufsflächen für lokale Erzeuger einrichten. Da könnten Pendler auf dem Nachhauseweg einkaufen“, meint Föhr.

Pendlerparkplatz bald auf dem Großmarkt-Gelände?

Einen Pendlerbus ins Neuenheimer Feld soll es indes nicht geben. „Auf der Ostseite der B3 müsste eine zusätzliche Straßenbahnhaltestelle geschaffen werden. So könnten Pendler noch vor der Stadt vom Auto auf die Schiene umsteigen. Damit würden wir mittelfristig auch die Dossenheimer Landstraße vom Verkehr entlasten“, ist sich Föhr sicher. Die (noch zu schaffende) Haltestelle könnte über einer Brücke direkt mit dem Parkplatz verbunden werden.

Auch interessant: ,Fridays for Future‘: 700 Schüler demonstrieren für Klimaschutz und den ,Großen Ochsenkopf'

Der Großmarkt wird von der Obst- und Gemüse- Absatzgenossenschaft (OGA) Nordbaden betrieben und nach Informationen der CDU kaum noch genutzt.

Pendlerparkplatz bald auf dem Großmarkt-Gelände?

Verkehrskollaps im Neuenheimer Feld 

Seit Jahren bringt die angespannte Verkehrslage Angestellte und Patienten im Neuenheimer Feld zur Verzweiflung. Angestellte von Uniklinik und Springer Verlag sammeln Unterschriften und fordern die Stadtspitze zum Handeln auf. 

Seit Mitte 2018 arbeiten vier Planungsbüros an einem Masterplanverfahren, das die künftige Entwicklung des Campus Neuenheimer Feld auch in Sachen Verkehr regeln soll. Bis der Masterplan steht, kann es aber noch viele Jahre dauern.

Um die Situation kurzfristig zu verbessern, schlägt die CDU 2018 einen Pendlerparkplatz im Handschuhsheimer Feld vor. Als die Stadtverwaltung den Vorschlag in ein mögliches Sofortprogramm zur Verkehrsentlastung aufnimmt, regt sich Widerstand – vor allem gegen die Buslinie, die den geplanten P&R-Platz auf den Farrwiesenäckern mit dem Campus Neuenheimer Feld verbinden soll.

Inzwischen ist die CDU von dem Bus durchs Handschuhsheimer Feld abgerückt. „Wir haben eingesehen, dass der Bus-Shuttle keine Mehrheit hat“, gibt Stadtrat Föhr zu. Dennoch sei die Vielzahl an unterschiedlichen Maßnahmenvorschlägen eine Folge des CDU-Vorschlags, findet Föhr.

Die Sofortmaßnahmen werden am Mittwoch (27. Februar, 17 Uhr) im SeVA besprochen. 

Auch interessant:

Nach Rohrbruch in Dossenheim: Landratsamt gibt Entwarnung!

Psychiatrie-Patientin (30) verschwunden: Polizei sucht mit Foto nach Ulrike W.!

„Deutlich weniger belastend für Frauen“: Neuer Bluttest erkennt Brustkrebs!

rmx

Quelle: Heidelberg24

Kommentare