Willst Du Tante oder Onkel werden?

Süßes Känguru-Baby sucht Tierpaten!

+
Schaut neugierig in die Welt – das Känguru-Baby im Heidelberger Zoo.

Heidelberg - Im Heidelberger Zoo macht sich jetzt ein Känguru-Baby bemerkbar, ist auf Anhieb der Liebling der Zoo-Besucher. Und der kleine Hüpfer sucht einen lieben Tierpaten.

Der Nikolaus hat ja (noch) jede Menge Überraschungen in seinem Sack...

Aber jetzt ‚überraschte‘ eine Känguru-Mama im beliebten Heidelberger Zoo mit einem süßen Jungtier in ihrem Beutel – der zweite Nachwuchs für das Muttertier.

Noch etwas scheu und zarghaft erkundet das Kleine sein Gehege, hüpft lustig umher. Den bei ‚Gefahr‘ rettenden Beutel der Mutter als Rückzugsmöglichkeit immer in Hüpfweite.

Was kaum jemand weiß: Bereits nach einer außergewöhnlich kurzen Tragezeit von vier bis fünf Wochen, kommt das Baby bereits auf die Welt. Hinweise auf die Niederkunft lassen sich für die Tierpfleger oft lediglich anhand der „Schleimspur“ auf dem Bauch des Muttertiers erkennen.

Unglaublich: Bei der Geburt haben Kängurus gerade mal die Größe eines Gummi-Bärchens!

Noch blind kriecht der nur etwa zwei bis drei Zentimeter ‚große‘ Embryo in den Beutel der Mutter – immer der Nase sprich dem instinktiven Geruchssinn nach.

Die Roten Riesenkängurus im Heidelberger Zoo.

Im Beutel angekommen, sucht er sich eine der vier Zitzen, die in seinem Mund anschwillt und so eine feste Verbindung zwischen Mutter und Jungtier herstellt. Erst nach weiteren vier Monaten, in der das Jungtier nahezu konstant gesäugt wird, schauen die ersten Körperteile aus dem Beutel heraus. 

Mit zunehmender Größe schauen dann auch schonmal die Füße des Kängurus aus dem Beutel. Wenn es sich ebenso gut entwickelt wie das bereits etwas ältere Geschwisterchen, wird es bald ebenfalls nur noch den Kopf in den Beutel seiner Mutter strecken, um zu trinken.

Das Geschlecht des Neuzugangs in der Känguru-Herde steht noch nicht fest. Ob es wie das ältere Geschwisterchen ebenfalls ein Weibchen ist und selbst später einen Beutel besitzen wird, stellt sich erst in einigen Monaten heraus. 

Hier im Zoo stehen die hübschen Tiere mit den von langen Wimpern umrandeten Augen stellvertretend für die Ordnung der Beuteltiere“, so Sandra Reichler, wissenschaftliche Assistentin und Zoo-Kuratorin.

Der Clou: Du kannst Tante oder Onkel der beiden kleinen Roten Riesenkängurus (werden bis zu 1,70 Meter) werden, eine Tierpatenschaft übernehmen!

Wer sich für Tierpatenschaften interessiert oder noch kurz vor Weihnachten ein außergewöhnliches Geschenk sucht, kann sich auf der Zoo-Webseite unter www.zoo-heidelberg.de oder anhand der Patenschaftsbroschüre direkt im Zoo hierzu gerne informieren.

pek

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Zwei Touristen sterben bei Erdbeben in der Ägäis

Kommentare