Zeugen dringend gesucht

Betrunkener pöbelt blutüberströmt im Hauptbahnhof

+
Laut schreiend liegt der 22-Jährige im Eingangsbereich des Hauptbahnhofs.

Heidelberg - Die Hände, das Gesicht und der gesamte Rücken sind mit Wunden übersät. Der Mann schreit vor Schmerz. Doch was passiert ist, weiß keiner ...

Laut schreiend wälzt sich der erheblich alkoholisierte Mann auf dem Boden in der Vorhalle des Heidelberger Hauptbahnhofes.

Als die Beamten am frühen Sonntagmorgen gegen 3 Uhr auf den Mann treffen, beleidigt er mehrere Reisende und ist blutüberströmt. Hände, Gesicht und der gesamte Rücken sind mit Schürfwunden und mit Blut übersät. Der 22-Jährige klagt über heftige Kopfschmerzen.

Scheinbar ist er zuvor mit mehreren Personen im Eingangsbereich Ost aneinandergeraten. 

Etwa eine halbe Stunde zuvor ist der aggressive Mann bereits einem Taxifahrer aufgefallen. Auch in diesem Fall war er in heftige Streitigkeiten verwickelt. 

Der Betrunkene verweigert jedoch ärztliche Untersuchungen, schlägt, spuckt und bedroht die Einsatzkräfte.

------------------

Zeugen, die Hinweise zu den Vorfällen geben können, werden gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721-120 160 oder unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei unter 0800-6 888 000 zu melden. Zeugen können sich auch per E-Mail an bpoli.karlsruhe@polizei.bund.de bei der Polizei melden

pol/mk

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

LIVE! Nur noch 1:2! SVW hofft auf Aufholjagd in Walldorf

LIVE! Nur noch 1:2! SVW hofft auf Aufholjagd in Walldorf

Cupverteidiger Kiel scheitert im Achtelfinale des DHB-Pokals

Cupverteidiger Kiel scheitert im Achtelfinale des DHB-Pokals

Timur Ülker geht bei „Adam sucht Eva“ auf Frauenjagd

Timur Ülker geht bei „Adam sucht Eva“ auf Frauenjagd

Karabach Agdam holt ersten Punkt in der Champions League

Karabach Agdam holt ersten Punkt in der Champions League

Trumps Einreisestopp wieder blockiert

Trumps Einreisestopp wieder blockiert

Hoffenheim gegen Basaksehir: "Da erwartet uns Unangenehmes"

Hoffenheim gegen Basaksehir: "Da erwartet uns Unangenehmes"

Kommentare