Alpakafarm Hirtenaue

Ab Mai wird‘s flauschig: Diese 4 Alpakas kommen nach Ziegelhausen!

+
Das ist Sam.

Heidelberg-Ziegelhausen - Melanie Weigl will Alpakas als neue Therapieform nutzen. Die Arbeiten ihrer Farm schreiten voran und die 4 flauschigen Bewohner stehen bereits fest:

  • Melanie Weigl will Alpakas für eine neue Thearpiemöglichkeit nutzen
  • Sie startet 2018 das Crowdfunding-Projekt ,Alpaka vom Dilsberg‘
  • Nach Standort-Problemen entsteht 2019 eine Alpakafarm in Ziegelhausen
  • Ab Mai ziehen vier Alpaka-Hengste dort ein 
  • Parallel startet im Bammentaler Kurpfalz-Internat die Alpaka-AG

Diese vier flauschigen Alpakas ziehen nach Ziegelhausen

Update vom 14. Februar: Derzeit entsteht in Ziegelhausen die Alpakafarm auf der Hirtenaue. Wie Melanie Weigl uns erzählt, wird es fürs Erste eine vierköpfige Hengstgruppe geben. „Noch stehen die Alpakaherren wohlbehütet bei ihrem Züchter und dürfen sich schon mal auf ihr neues Zuhause freuen“, so Weigl. 

Im Mai werden die flauschigen Vierbeiner nach Ziegelhausen ziehen und erst einmal bei Wanderungen als Kamerad zur Seite stehen. Später folgt dann die neue Therapiemöglichkeiten mit den Tieren. 

Auch interessantZu faul zum Gassi gehen? Hund an Auto angebunden und losgefahren

Das sind die vier Alpaka-Hengste:

Der rotbaune Hengst heißt Pepino:

Pepino und seine neue Besitzerin Melanie Weigel. 

Das Alpaka mit der zweifarbigen Nase heißt Gargamel:

Das ist Gargamel.

Dieser weiße Vierbeiner heißt Sam:

Das ist Sam.

Und der schwarze Hengst hört auf den Namen Sandro:

Farm Hirtenaue in Ziegelhausen: Alpakas ziehen in ihr neues Zuhause ein

Jetzt wird‘s flauschig: Alpakas kommen nach Ziegelhausen

Update vom 21. Januar: Tolle Nachrichten für alle Alpaka-Fans: Die flauschigen Tiere werden bald auch in Ziegelhausen leben. Wie Melanie Weigl, die eine Alpaka-Farm für therapeutische Zwecke errichten will, am Sonntagnachmittag (20. Januar) erzählt, werde das Grundstück in den kommenden Wochen hergerichtet. „Ich bin zuversichtlich, dass meine ersten drei Alpakahengste allerspätestens Anfang Mai einziehen und dann sehr vielen Menschen Freude bereiten und ihnen einfach gut tun werden“, so Weigl. 

Auch interessantDer Grund ist rührend: Alpaka-Fohlen wird von Pflegern aufgepäppelt

Projekt mit Kurpfalz-Internat: Alpaka-AG in Bammental

Update vom 16. Januar: Während Melanie Weigl noch auf der Suche nach einem passenden Grundstück für ihre Alpaka-Farm ist, startet sie ab dem 30. Januar ein neues Projekt mit dem Kurpfalz-Internat in Bammental. Wie sie uns am Mittwoch (16. Januar) erzählt, gibt es bald eine ,Alpaka-AG'. 

Einmal in der Woche werden Schüler des Internates auf meine Weide kommen, sich um die Alpakas kümmern und notwendige Arbeiten erledigen“, so Weigl. Statt also im Internat zu sitzen, werden die Schüler die flauschigen Tiere füttern, pflegen und bei der Schurz mithelfen.

Die Teilnehmer der AG werden viel über den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und mit Tieren lernen. Ich freue mich natürlich riesig, dies weitergeben und lehren zu können!“, meint Weigl begeistert.

Oft gelesen: Chemiker und Mutter sterben innerhalb weniger Monate - jetzt kommt Grusel-Geheimnis ans Licht

Melanie Weigl will mit Alpakas züchten

Update vom 6. Januar: Wie Melanie Weigl am Samstag (5. Januar) mitteilt, hat sie die finanziellen Mittel für die Realisierung für ihr Projekt ,Alpakas vom Dilsberg' zusammen. „In den nächsten Jahren möchte ich diese faszinierenden Tiere auch züchten und die Therapie von kranken und behinderten Kindern und Erwachsenen ermöglichen“, so Weigl.

Unvorhersehbare Probleme

Allerdings gibt es nun ein neues Problem für die Alpaka-Liebhaberin. Denn das Grundstück, auf dem sie ihre Farm errichten wollte, kann sie nun doch nicht nutzen. Deshalb sucht die 34-Jährige nach einer neuen, etwa 1.200 Quadratmeter großen Fläche im Heidelberger Raum. „Die Fläche müsste mit einem einfachen Offenstall bebaut werden dürfen. Optimal wäre es natürlich, wenn bereits ein Schuppen, Häuschen oder ähnliches darauf stehen würde“, meint Weigl. 

Schmusen statt stressen: Neue Therapieform mit Alpakas

Erstmeldung vom 9. November: Wer die goldigen Vierbeiner sehen und mit ihnen spazieren gehen will, der muss meist gar nicht weit fahren. Denn sie tummeln sich in vielen Orten in der Metropolregion Rhein-Neckarwie beispielsweise Heidelberg, Mauer und Heiligkreuzsteinach. Und nun sollen weitere auf dem idyllischen Dilsberg einziehen. 

Fotos von der Alpaka-Tour am Königstuhl

Das erste Alpaka auf dem Dilsberg

 Melanie Weigl möchte im Februar 2019 einen Alpakahof auf dem Dilsberg errichten. Ein Grundstück habe sich bereits gefunden, wie Weigl am Freitag (9. November) im Gespräch mit HEIDELBERG24 erzählt. 

Das besondere an ihrem Stall: Er soll in Zukunft eine Therapiemöglichkeit bieten. „Die Nähe zu Alpakas wirkt sich nachweislich positiv bei psychischen Erkrankungen aus und erzielt auch zum Beispiel bei behinderten und dementen Menschen eine spürbare Besserung des Befindens“, so Weigl. Die plüschigen Kamele sollen zudem bei Konzentrations-, Verhaltens- und Leistungsstörungen helfen und Stress abbauen.

via GIPHY

Jeder Euro zählt!

Doch bevor Weigl und ihre drei Kollegen die Alpakas auf den Dilsberg bringen können, muss das ganze Projekte erst einmal finanziert werden. Dafür hat sich die 34-Jährige, die bereits Alpaka-Wolle verarbeitet und verkauft, bei der Crowdfunding-Seite ,Startnext‘ angemeldet. 

Ihr Ziel: Bis zum 16. Dezember 3.300 Euro zusammenkriegen! 

Mit diesem Geld will sie das erste „Alpaka vom Dilsberg“ kaufen. Danach folgt das nächste Ziel, sie will die Herde auf mindestens drei Tiere erweitern und möglicherweise auch eine Stute decken lassen. „Jeder zusätzliche Euro wird zur Anschaffung weiterer Tiere verwendet, da Alpakas sich nur in der Herde wohl fühlen“, so die 34-Jährige. „Je nachdem, wie gut das Projekt dann läuft und wie schnell es uns gelingt, von der Gemeinde noch das angrenzende Gebiet zu erwerben, möchte ich die Herde schnell vergrößern“, erzählt sie uns.

Vor allem will die angehende Alpaka-Mama aber mit Schülern, Senioren, Familien und Touristen in Kontakt zu treten. „Der Stress in Beruf und Alltag und der Leistungsdruck in Schulen nimmt immer mehr zu. In den letzten Jahren häufen sich zunehmend Krankheiten, die auf diese Belastungen zurückzuführen sind. Alpakas helfen der Seele, können Stress, Schmerzen und Leid für eine kleine Weile vergessen machen und ein Stück Lebensmut und Kraft zurückbringen, um die Belastungen und Aufgaben des Alltags meistern zu können“, erklärt sie auf Startnext.de.

Bis zum Realisierungsstart im Frühjahr 2019 wird Weigl mit Psychotherapeuten in Kontakt treten und sich auf ihr erstes Alpaka vorbereiten.

Weitere Themen

Todkranke Hündin: So geht es Holly kurz vor ihrem Umzug ins neue Zuhause!

Von Milben zerfressen und völlig verwahrlost: So geht es Hündin Mirle nach ihrer Rettung!

Ungewöhnliche Beute: Diebe stehlen drei Alpakas

Junge (11) hört verdächtige Geräusche – Großeinsatz in Neckargemünd!

Feuerwehr und Polizei-Einsatz am Bismarckplatz: Das steckt dahinter!

jol

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Kommentare