63-Jähriger meldet sich bei Polizei

Verdächtiger Koffer in Altstadt: Besitzer ermittelt!

+
Ein verdächtiger Koffer löste am Dienstag einen Großeinsatz in der Altstadt aus. 

Heidelberg-Altstadt - Am Dienstag löst ein herrenloser Koffer einen Großeinsatz in der Altstadt aus. Einen Tag später meldet sich der Eigentümer bei der Polizei:

Der 63-Jährige gibt sich am Mittwochnachmittag beim Polizeirevier Heidelberg-Mitte als Eigentümer des Kofferplattenspielers zu erkennen, der eine weiträumige Sperrung in der Altstadt ausgelöst hatte. (WIR BERICHTETEN)

Fotos: Herrenloser Koffer gefunden – Räumungen in Altstadt

Er teilt der Polizei auf Nachfrage mit, dass er am Dienstag mit dem Gerät unter dem Arm Erledigungen in der Fußgängerzone habe machen wollen. Da eines der Geschäfte noch nicht geöffnet hatte und er sich nicht in bester gesundheitlicher Verfassung befinde, habe er das Gerät kurzerhand abgestellt, um es später wieder abzuholen. 

Als der 63-Jährige zum Abstellort zurückkam, war der Plattenspieler bereits verschwunden. Ein Geschäftsmann habe ihm mitgeteilt, dass die Polizei den Koffer mitgenommen hätte.

Hintergrund

Ein Passant meldet den herrenlosen Koffer, der in der Nähe des Darmstädter Hof Centrums platziert wurde, gegen 10:20 Uhr bei der Polizei.

Das Einkaufszentrum wird daraufhin geräumt, Teile der Hauptstraße werden abgesperrt. Ein Sprengstoffexperte untersucht den Koffer und kann schließlich Entwarnung geben.

pol/kab

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Waldspitzmäuse schrumpfen im Winter stark - auch ihre Köpfe

Waldspitzmäuse schrumpfen im Winter stark - auch ihre Köpfe

Lambrecht zieht Bewerbung für Bundestagsvize-Posten zurück

Lambrecht zieht Bewerbung für Bundestagsvize-Posten zurück

Utopische Ansprüche? So muss Sarah Lombardis Traummann sein

Utopische Ansprüche? So muss Sarah Lombardis Traummann sein

Ärger mit der AfD zum Start des neuen Bundestags

Ärger mit der AfD zum Start des neuen Bundestags

Berichte über schwere sexuelle Belästigungen im EU-Parlament

Berichte über schwere sexuelle Belästigungen im EU-Parlament

Dax kämpft sich wieder über 13 000 Punkte

Dax kämpft sich wieder über 13 000 Punkte

Kommentare