Wegen drohendem Aus

Grüne fordern Runden Tisch zu „Herbst/Zeit/Lose“!

+
Der Friedrich-Ebert-Platz bei der "Herbst/Zeit/Lose" am Heidelberger Herbst – entspanntes Feiern.

Heidelberg-Altstadt – Das drohende Aus für das Kult-Event „Herbst/Zeit/Lose“ im Rahmen des Heidelberger Herbstes. Jetzt schalten sich die Grünen ein, fordern Gespräche zur Rettung.

Das vor allem bei jungen Leuten beliebte Event „Herbst/Zeit/Lose“ im Rahmen des Heidelberger Herbstes auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Sollte kein neuer Standort gefunden werden, droht dem Kult-Event aufgrund massiver Sicherheitsbedenken des Veranstalters „Heidelberg Event GmbH“ nach vier Jahren das Aus (HEIDELBERG24 berichtete)!

Jetzt sollen Lösungen gefunden werden, fordert die Gemeinderatsfraktion der Grünen einen Runden Tisch.

Der Sicherheitsaspekt bei einer solch großen Veranstaltung in der Heidelberger Innenstadt muss natürlich immer sichergestellt sein“, sind sich die Grünen-Stadträte Kathrin Rabus und Felix Grädler einig.

Dennoch finden wir, dass es für den Heidelberger Herbst von enormer Wichtigkeit ist, dass Gegenwartskultur, Subkultur und Angebote für junge Menschen einen Ort in der Mitte unserer Stadt und damit auch in unserer Gesellschaft finden.

Positiv:  Die Macher der „Heidelberg Event GmbH“ haben bereits ihre Bereitschaft zu Gesprächen signalisiert.

Laut Grünen seien die bisherigen Ideen einer Verlegung – etwa auf den Kirchheimer Messplatz  – nicht zufriedenstellend, würden eher den Eindruck vermitteln, man wolle den jungen Festbesuchern keine Standorte in „unserer Mitte anbieten“.

Vielmehr zeige doch der enorme Andrang bei „Herbst/Zeit/Lose“, der den Ebert-Platz an den Rande seiner Kapazitätsgrenzen bringt, dass mehr für diese Zielgruppe unternommen werden müsse.

Stadträte Rabus und Grädler: „Wir fordern die Ämter auf, gemeinsam mit Heidelberg Event zu prüfen, welche Plätze in der Innenstadt (ggf. Montpellierplatz, Karlsplatz, Kornmarkt etc.) sich als Alternative anbieten. Überlegenswert finden wir auch eine Erweiterung des Heidelberger Herbst nach Bergheim mit den Plätzen bei Stadtbücherei, im Landfriedkomplex oder beim Kreativwirtschaftszentrum Dezernat 16 für solche und ähnliche Konzepte für eine junge Zielgruppe, um Sicherheitsbedenken durch ein erweitertes Angebot ausräumen zu können.

HEIDELBERG24 bleibt dran...

>>>Aus droht! Alternativer Herbst sucht neue Heimat

pek

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

HEIDELBERG24 macht den Velotaxi-Check

HEIDELBERG24 macht den Velotaxi-Check

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Kommentare