Tim Bendzko in Heidelberg

Tim Bendzko: Ein Sohn Mannheims

Fotos von Tim Bendzko im Konzert in der Stadthalle Heidelberg.
1 von 42
Fotos von Tim Bendzko in der Stadthalle Heidelberg.
Fotos von Tim Bendzko im Konzert in der Stadthalle Heidelberg.
2 von 42
Fotos von Tim Bendzko in der Stadthalle Heidelberg.
Fotos von Tim Bendzko im Konzert in der Stadthalle Heidelberg.
3 von 42
Fotos von Tim Bendzko in der Stadthalle Heidelberg.
Fotos von Tim Bendzko im Konzert in der Stadthalle Heidelberg.
4 von 42
Fotos von Tim Bendzko in der Stadthalle Heidelberg.
Fotos von Tim Bendzko im Konzert in der Stadthalle Heidelberg.
5 von 42
Fotos von Tim Bendzko in der Stadthalle Heidelberg.
Fotos von Tim Bendzko im Konzert in der Stadthalle Heidelberg.
6 von 42
Fotos von Tim Bendzko in der Stadthalle Heidelberg.
Fotos von Tim Bendzko im Konzert in der Stadthalle Heidelberg.
7 von 42
Fotos von Tim Bendzko in der Stadthalle Heidelberg.
Fotos von Tim Bendzko im Konzert in der Stadthalle Heidelberg.
8 von 42
Fotos von Tim Bendzko in der Stadthalle Heidelberg.

Heidelberg - Ein Wohnzimmer mit roten Samtsesseln und eine Whiskey-Bar. So begrüßt Bendzko sein Publikum. Ein Konzert, das unter die Haut geht.

Bereits zu Beginn herrscht eine ausgelassene Stimmung. Tim Bendzko hat die eigenen Hits dabei, aber auch Lieblingssongs aus seinem CD-Regal werden gespielt. 

Herbert Grönemeyers „Männer“ oder der Evergreen „Du trägst keine Liebe in Dir“ von Echt heizen dem Publikum zusätzlich ein. Doch spätestens nach dem Schlagerhit „1001 Nacht“ von Klaus Lage singen auch die Mütter und Väter mit, die ihre Kinder zum Konzert begleitet haben. Ein Konzert das unter die Haut geht. 

Und warum ist Tim Bendzko ein Sohn Mannheims? Die Söhne Mannheims entdecken die weiche und markante Stimme aus Berlin. 2009 bewirbt sich Bendzko beim Talentwettbewerb Söhne gesucht der Söhne Mannheims. Prompt gewinnt er den Platz als Pendant von Xavier Naidoo. Gemeinsam mit den Söhnen Mannheims spielte er 2009 in der Berliner Waldbühne vor 20.000 Zuschauern, wenig später erhält er einen Plattenvertrag bei Sony Music Entertainment. Und nun füllt er Hallen und erst recht ein „Wohnzimmer“.

Quelle: Heidelberg24

Meistgelesen

Kommentare