Tierschützer protestieren gegen Zirkus

Wieder Proteste von Animal Rights Watch

Erneuter Protest von Tierschützern gegen den Circus Manuel Weisheit
1 von 29
Erneuter Protest von Animal Rights Watch gegen den Circus Manuel Weisheit
Erneuter Protest von Tierschützern gegen den Circus Manuel Weisheit
2 von 29
Ein Zirkusmitarbeiter versucht mit einem Gartenschlauch die Tierschützer zu vertreiben.
Erneuter Protest von Tierschützern gegen den Circus Manuel Weisheit
3 von 29
Doch sein trauriges Unterfangen ist nicht von Erfolg gekrönt.
Erneuter Protest von Tierschützern gegen den Circus Manuel Weisheit
4 von 29
Die Tierschützer von Animal Rights Watch protestieren gegen die Haltung von Tieren im Zirkus.
Erneuter Protest von Tierschützern gegen den Circus Manuel Weisheit
5 von 29
Erneuter Protest von Animal Rights Watch gegen den Circus Manuel Weisheit.
Erneuter Protest von Tierschützern gegen den Circus Manuel Weisheit
6 von 29
Erneuter Protest von Animal Rights Watch gegen den Circus Manuel Weisheit.
Erneuter Protest von Tierschützern gegen den Circus Manuel Weisheit
7 von 29
Erneuter Protest von Animal Rights Watch gegen den Circus Manuel Weisheit.
Erneuter Protest von Tierschützern gegen den Circus Manuel Weisheit
8 von 29
Erneuter Protest von Animal Rights Watch gegen den Circus Manuel Weisheit.

Heidelberg-Pfaffengrund - Eine kleine Gruppe von Tierschützern von Animal Rights Watch 

Seit vergangenem Sonntag formiert sich regelmäßig Protest vor dem Circus Manuel Weisheit. Der hält vier sibirische Tiger. Tiger haben aber große Streifgebiete und zeigen in Gefangenschaft vermehrt Anzeichen von Stress und Verhaltensstörungen. Tiger, eigentlich Einzelgänger, werden im Zirkus in größeren Gruppen gehalten. Die Tiere haben keine Rückzugsmöglichkeiten. Im Rahmen des Dressurtrainings und bei Auftritten wird der Kontakt zu Artgenossen regelrecht erzwungen. Die Folge Stress, Frustration und Verhaltensprobleme.

Die nächsten Proteste von Animal Rights Watch finden am Freitag 26., Samstag 27. und Sonntag 28. Februar statt. 

tin

Quelle: Heidelberg24

Neueste Artikel

„Positive Erscheinung für den Verband“: DFB will Hrubesch halten

„Positive Erscheinung für den Verband“: DFB will Hrubesch halten

Großeinsatz der Polizei nach Messer-Attacke in München - Verdächtiger gefasst

Großeinsatz der Polizei nach Messer-Attacke in München - Verdächtiger gefasst

Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit

Digitaluhr zählt verbleibende Tage von Trumps Amtszeit

Mehrere Verletzte bei Messer-Attacke in München

Mehrere Verletzte bei Messer-Attacke in München

Madrid will Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien beschließen

Madrid will Zwangsmaßnahmen gegen Katalonien beschließen

Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden

Sandra Hüller musste für "Fack ju Göhte" Angst überwinden

Kommentare