Umfrage unter Patienten

Jeder Vierte fühlt sich vom Facharzt schlecht informiert

Gütersloh - Beinahe ein Viertel der Facharztpatienten fühlt sich über die Vor- und Nachteile einer Therapie unzureichend informiert.

Wie aus einer am Freitag veröffentlichten Befragung der Bertelsmann Stiftung und der Krankenkasse Barmer GEK hervorgeht, beklagen zudem 23 Prozent der Patienten, dass ihr Facharzt vorhandene Therapieoptionen nicht erwähnt. Die Umfrage ist nach Angaben der Bertelsmann Stiftung repräsentativ.

Etwas besser fallen die Ergebnisse für die Hausärzte aus: Von ihnen fühlen sich 16 Prozent der Befragten unzureichend informiert, 15 Prozent beklagen nicht erwähnte Therapiemöglichkeiten. Insgesamt wünschen sich 95 Prozent der Patienten ausführlichere Informationen über die Vor- und Nachteile einer Therapie.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Neueste Artikel

EU-Gipfel in Brüssel: Worum geht es für Merkel und Co?

EU-Gipfel in Brüssel: Worum geht es für Merkel und Co?

Chinas Wirtschaft wächst robust

Chinas Wirtschaft wächst robust

Offizier zeigt Staatssekretär von Von der Leyen an - die Vorwürfe sind pikant

Offizier zeigt Staatssekretär von Von der Leyen an - die Vorwürfe sind pikant

Zeltfestival 2018: Diese Acts haben schon zugesagt!

Zeltfestival 2018: Diese Acts haben schon zugesagt!

Missbrauch am Set: „Rosenheim-Cops“-Schauspielerin lüftet erschütterndes Geheimnis

Missbrauch am Set: „Rosenheim-Cops“-Schauspielerin lüftet erschütterndes Geheimnis

Krass: Gegen diese Geldanlage hat Bitcoin keine Chance

Krass: Gegen diese Geldanlage hat Bitcoin keine Chance

Kommentare