1. Ludwigshafen24
  2. Genuss

Nicht nur lecker, sondern auch hübsch anzusehen: Zitronen-Kokos-Kekse mit süßer Dekoration

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Maria Wendel

Kommentare

Leckere Zitronen-Kokos-Kekse sind einfach gebacken. Fehlt nur noch ein bisschen Dekoration – Ideen finden Sie im Rezept.
Leckere Zitronen-Kokos-Kekse sind einfach gebacken. Fehlt nur noch ein bisschen Dekoration – Ideen finden Sie im Rezept. © zoryanchik/imago-images

Wer sagt denn, dass man nur im Dezember Kekse backen darf? Diese Zitronen-Kokos-Kekse machen Lust auf den Sommer, sind fruchtig-süß und das Auge isst auch mit.

Plätzchen und Kekse schmecken nicht nur in der Weihnachtsbäckerei* – mit ihrem fruchtigen Zitronenaroma und viel Kokos-Geschmack machen diese Kekse Lust auf den Sommer! Das Rezept ist ideal für Fans von Zitronenkuchen* und Kokosgebäck – das Beste aus beiden Welten sozusagen. Und dazu ist es super leicht nachgebacken. Sie können die Zutaten entweder mit dem Handmixer vermischen oder Sie geben alles in die Küchenmaschine (z. B. Kitchen Aid), die das Rühren für Sie übernimmt. Diese Zitronen-Kokos-Kekse sind schön knusprig und bissfest, werden mit der Zeit aber weicher. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Und auch optisch überzeugen die köstlichen Cookies: Sie können sie nach Belieben hübsch verzieren, zum Beispiel mit Blüten oder Dekoperlen.

Probieren Sie auch: Köstliche Nutella-Kekse aus nur drei Zutaten.

Rezept für Zitronen-Kokos-Kekse: Sie brauchen diese Zutaten

Für den Teig:

Für die Glasur:

Auch lecker: Leckere Haferflocken-Kekse aus nur drei Zutaten – ohne Zucker.

Leckere Zitronen-Kokos-Kekse backen: So geht‘s

  1. Geben Sie die Butter, den Zitronenabrieb und den Zucker in eine Schüssel und verrühren Sie alles mithilfe der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät.
  2. Jetzt geben Sie das Ei dazu und rühren es unter. Dann kommen das Mehl und die Kokosraspeln hinzu und werden ebenfalls untergerührt.
  3. Kneten Sie den Teig noch einmal per Hand gut durch. Formen Sie ihn zu einer Kugel, die Sie flach drücken (dann geht das Ausrollen nachher leichter) und wickeln Sie ihn in Frischhaltefolie ein. Legen Sie den Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank.
  4. Heizen Sie den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor.
  5. Bestreuen Sie Ihre Arbeitsfläche mit Mehl und rollen Sie den Teig auf etwa 7 mm Dicke aus.
  6. Stechen Sie mit einer Ausstechform Ihrer Wahl die Kekse aus, am besten nehmen Sie runde Formen. Das funktioniert zur Not auch mit einem Glas oder einer Tasse. Teigreste vom Ausstechen kneten Sie wieder zusammen, rollen den Teig erneut aus und stechen so lange Kekse aus, bis er aufgebraucht ist.
  7. Legen Sie die ausgestochenen Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und backen Sie sie für 8-10 Minuten im Ofen, bis die Ränder leicht gebräunt sind. Lassen Sie die Kekse auf einem Kuchenrost auskühlen.
  8. Für die Glasur geben Sie den Puderzucker in eine Schüssel und geben nach und nach etwas Zitronensaft und den Vanilleextrakt hinzu, bis eine schön dickflüssige Konsistenz erreicht ist.
  9. Verteilen Sie mithilfe eines Teelöffels die Glasur auf den abgekühlten Keksen und dekorieren Sie nach Belieben, z. B. mit Zitronenzesten, Kokoschips oder essbaren Blüten.
  10. Lassen Sie die Glasur trocknen und schon können Sie die Kekse genießen!

Die Zitronen-Kokos-Kekse sind mehrere Tage haltbar. Am besten bewahren Sie sie in einer Keksdose auf. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Im Video: schnelles Orangendessert, das nach Sommer schmeckt

Weiterlesen: Sie werden nie wieder Kekse kaufen wollen – Rezept für Erdnussbutter-Kekse.

Auch interessant

Kommentare