Kleine Tricks, große Wirkung

Mit diesen kleinen Tricks retten Sie schlechten Wein vor dem Ausguss

Sie haben kein gutes Händchen bei der Weinauswahl bewiesen? Das muss Ihnen nicht gleich den Abend verderben.
+
Sie haben kein gutes Händchen bei der Weinauswahl bewiesen? Das muss Ihnen nicht gleich den Abend verderben.

Der Wein war ein absoluter Fehlkauf? Keine Panik, mit ein paar Hangriffen können Sie noch jede Menge aus dem nicht so edlen Tropfen herausholen.

Guter Wein muss nicht unbedingt teuer sein, aber in jeder Preisklasse können Sie geschmacklich daneben greifen. Es gibt jedoch Tipps und Tricks, mit denen Sie Ihren Fehlgriff noch ausbügeln können.

Eine Weinexpertin hat im Stern ein paar Tipps verraten, die sehr gewöhnungsbedürftig klingen, aber eine Chance verdienen.

Auch interessant: Weißweinschorle ist nicht gleich Weißweinschorle: So mischen Sie richtig

Eindimensionalen Weißwein verbessern

Wein lebt von vielen verschiedenen Geschmacksnuancen. Wenn Sie einen eindimensionalen, flachen Weißwein erwischt haben, können Sie ganz schnell nachhelfen. Zitrusfrüchte, Steinfrüchte – findet sich nichts davon im ursprünglichen Geschmack, fügen Sie es einfach nachträglich zu. Der Tipp der Expertin: Schneiden Sie frisches Obst wie Ananas, Apfel oder Limette auf und geben Sie die Früchte in eine Karaffe. Schütten Sie den Weißwein darüber und schwenken Sie die Mischung etwa fünf Minuten. Danach gießen Sie den Wein durch ein Sieb und seihen so die Früchte wieder ab. Das Aroma bleibt zurück und der Wein schmeckt gleich frischer und vielschichtiger. Der Last Minute Tipp: Ein Schuss Zitronensaft.

Übrigens: Sie werden nicht glauben, was bei Supermarkt-Wein in der Flasche landet

So veredeln Sie Rotwein

  • Ist der Rotwein bitter, hilft eine ungewöhnliche Zutat: zwei bis drei Tropfen Sojasauce. Trauen Sie sich, schlimmer kann es ja nicht werden.
  • Ist der Rotwein Ihnen nicht fruchtig genug, fügen Sie einen Schluck Portwein, Johannisbeersaft oder Cassis-Likör hinzu.
  • Ist der Rotwein langweilig, belebt ihn ein Schuss säurehaltiger Weißwein.
  • Eine Prise Salz im Rotwein hebt die Aromen hervor.

Diese verschiedenen Elemente können Sie laut Cordula Eich auch in einem Glas zusammenführen.

Damit es gar nicht erst dazu kommt, dass Sie schlechten Wein vor dem Ausguss retten müssen, sollten Sie schon beim Einkauf auf gute Weinqualität achten. Wir haben hier die richtigen Angebote für Sie. Qualitätsweine, die garantiert schmecken:

Top-Angebote finden Sie im Merkur-Weinshop. (werblicher Link)

Weinkenner schütteln sich bei diesen Tipps natürlich, aber bevor man eine ganze Flasche Wein gleich wegschüttet, kann man es ja mal mit dem "Veredeln" probieren.

Lesen Sie auch: Deshalb sollten Sie eine Flasche Wein immer sofort austrinken.

Kommentare