1. Ludwigshafen24
  2. Genuss

„Eine Beleidigung für die italienische Küche“: So angewidert reagiert das Netz auf Pasta Hawaii

Erstellt:

Von: Anne Tessin

Kommentare

Pizza Hawaii ist ein Klassiker der Netz-Empörung. Jetzt kommt ein würdiger Nachfolger ins Spiel, der für Emotionen von Wut bis Ekel sorgt: Pasta Hawaii. Das ist das Rezept.

Probieren Sie gerne neue Rezepte aus und können sich auch für ungewöhnliche Kombinationen begeistern? Dann können Sie die Aufregung, die auf ein neues Nudelrezept aus England folgte, wahrscheinlich nicht nachvollziehen. Traditionalisten dagegen winden sich bei der Kreation, die der britische Sender BBC auf seiner Rezept-Seite veröffentlicht hat.

Nudeln kochen
Nudeln gehen immer? Ja klar, aber so? © Thomas Trutschel/photothek.de/Imago

Pasta Hawaii mit Schinken und Ananas sorgt für viel Ekel

Pasta Hawaii wird dort als leckeres Gericht angepriesen, mit dem man Dosen-Ananas verbrauchen kann. Das Problem: Schon Pizza Hawaii, also eine Pizza belegt mit Kochschinken und Ananas, sorgt regelmäßig für Diskussionen im Netz und im realen Leben – zwischen den Puristen der italienischen Küche und dem Rest, der die Sache etwas lockerer sieht. Ananas habe auf einer Pizza, oder in herzhaften Gerichten überhaupt, nichts zu suchen und in einer echten italienischen Pizzeria würde man Pizza Hawaii gar nicht finden. Die Empörung ist groß und in den Netz-Diskussionen stehen sich die Vertreter des Pro- und Contra-Lagers unversöhnlich gegenüber. Pizza Hawaii ekelt Sie schon, dann sollten Sie sich diese Pizzavariante lieber nicht anschauen. Auch bei der Pasta Hawaii liegt nun viel Feindseligkeit in der Luft, wie sich unter dem Post der BBC zeigt:

„Total falsch, auf vielen Ebenen...“, „Das ist Blasphemie.“, „Wieso müsst ihr immer alles versauen?“, „Das ist ein Kriegsauslöser für uns Italiener.“ „Noch ein Beweis dafür, dass Britisch und Essen nicht zusammengehören.“ – Die Urteile der Twitter-Gemeinde fallen vernichtend aus, so gut wie niemand lässt ein gutes Haar an dieser eigenwilligen Kreation, schon gar keine Nutzer mit italienisch klingenden Namen. Und wie sieht es die Autorin des Rezeptes? „Ein familienfreundliches Nudelrezept, das das Beste aus Konserven macht. Wenn Ihre Kinder Pizza Hawaii lieben, ist diese Pasta mit Schinken und Ananas eine tolle Abwechslung für ein schnelles Abendessen unter der Woche“, schreibt Lorna Cooper dazu und ahnte beim Verfassen des Artikels wahrscheinlich nicht, was er auslösen würde.

Was meinen Sie dazu?

Sie wollen sich von den entsetzten Kommentaren nicht abhalten lassen und das Rezept für Pasta Hawaii dennoch ausprobieren? Wir mögen Ihren Mut und verraten es Ihnen:

Rezept für Pasta Hawaii: die Zutaten

Rezept: So kochen Sie Pasta Hawaii

  1. Kochen Sie die Nudeln nach Packungsanweisung.
  2. Schälen und schneiden Sie in der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch klein und dünsten Sie beides in einer Pfanne mit Butter.
  3. Fügen Sie dann den gewürfelten Kochschinken dazu und braten Sie ihn ein wenig mit.
  4. Gießen Sie die Ananas ab und fangen Sie dabei den Saft auf.
  5. Geben Sie die Ananaswürfel in die Pfanne und rühren Sie danach den Frischkäse und zunächst die Hälfte des Ananassaftes ein.
  6. Sobald der Frischkäse geschmolzen ist und sich mit dem Ananassaft zu einer Soße verbunden hat, geben Sie den restlichen Saft hinzu und lassen alles noch einmal sanft köcheln.
  7. Zum Schluss gießen Sie die Spaghetti ab, würzen die Soße mit Salz und Pfeffer und vermischen gründlich.

Und schon ist die Pasta, an der sich die Geister scheiden, fertig zum Genießen. Sie können sie ja mal ausprobieren – heimlich. (ante)

Auch interessant

Kommentare