3-7-14

Fehlkäufe adé mit einer einfachen Faustregel

+
Die Beach Boys lieben ihre Hawaii-Hemden, bei vielen Männern hängen sie als absoluter Fehlkauf im Schrank.

Frühlingszeit ist Shoppingzeit – Besonders jetzt solltest Du also darauf achten, nur Klamotten zu kaufen, die Du wirklich auch trägst. Mit dieser Faustregel sind Fehlkäufe passé:

Für den einen ist es die Tunika im Ethno-Look, für den anderen ein sündhaft teurer Seidenrock – „Schrankleichen“, an denen im schlimmsten Fall noch das Etikett dran ist, kennt so ziemlich jeder. Auch bei Männern hängt das ein oder andere Hawaii-Hemd im Schrank und fristet ein ungeliebtes Dasein.  

Dabei waren wir uns im Shop todsicher: „Dieses Teil muss ich einfach haben!“ Bei Zweifeln beruhigen wir uns mit dem Gedanken, dass uns „mal was anderes“ im Kleiderschrank sicher gut tut. Gegen diese Spontankäufe kann man meist wenig tun. Aber glücklicherweise gibt es ja das Rückgaberecht. Deswegen solltest Du Dir diese Faustregel zu Herzen nehmen:

3-7-14

3 Tage nicht getragen

Hast du Dein vermeintlich neues Lieblingsteil drei Tage nach dem Kauf immer noch nicht getragen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Tag auch später nicht kommen wird. Ein erstes ernstzunehmendes Anzeichen für einen Fehlkauf. Plan lieber schonmal einen Tag ein, an dem Du das Teil zurückgibst.

7 Tage nicht getragen

Jetzt wird es ernst. Du hast den neuen Fummel eine ganze Woche nicht angerührt? Wenn es sich nicht gerade um einen Bikini handelt, den Du bisher einfach noch nicht tragen konntest, gib ihn zurück!

14 Tage nicht getragen

Nach 14 Tagen endet in vielen Läden die Umtauschfrist. Das heißt spätestens jetzt solltest Du in Dich gehen und ernsthaft fragen, ob Du das Kleidungsstück behalten möchtest. Meistens ist diese Frage einfach zu beantworten. Frag ansonsten noch einmal eine Freundin oder einen Freund, was sie von dem Kauf halten.

sag

Quelle: Mannheim24

Kommentare