1. Ludwigshafen24
  2. Baden-Württemberg

Wetter in Baden-Württemberg: Eisige Temperaturen – DWD erwartet Bodenfrost

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Melissa Sperber, Julia Thielen, Jason Blaschke, Lisa Klein, Anna-Maureen Bremer, Dominik Jahn

Das Wetter in Baden-Württemberg wird langsam aber sicher herbstlich. Das schlägt sich auch auf den Thermometern sichtbar nieder, vor allem nachts. 

Baden-Württemberg verabschiedet sich trotz sonniger Ausreißer vom Sommer. Der Hebst hält Einzug: Ob wir uns auf einen goldenen Oktober einstellen dürfen, Schnee-Massen im Winter* uns überrollen oder trotz aktiven Polarwirbels* doch wieder keine weißen Weihnachten bekommen  – echo24.de* berichtet im Wetter-Ticker tagesaktuell über die Wetterlage sowie die Wettervorhersagen für ganz Baden-Württemberg und Heilbronn.

Wetter in Baden-Württemberg: Nachts wird es frostig – Temperaturen sinken

Update, 30. September: Auch wenn der Spätsommer* noch nicht vorbei ist und uns auch im Oktober 2021* noch einige sonnige Tage ohne heftige Regenschauer erwarten, müssen wir uns so langsam von den sommerlichen Temperaturen verabschieden, wie vor allem am Donnerstag klar wird. In Baden-Württemberg werden heute Tageshöchstwerte von nur 19 Grad erwartet, in Heilbronn soll es nicht wärmer als 15 Grad werden.

Wetter heute in HeilbronnTemperatur und Wetteraussicht
morgens7 bis 13 Grad, sonnig
mittags14 bis 15 Grad, zunehmend bedeckt
abends10 bis 14 Grad, bewölkt
nachts5 bis 8 Grad, klar

Tagsüber ist es im Südwesten überwiegend sonnig, am Himmel zeigen sich lockere Quellwolken, laut des Deutschen Wetterdienstes (DWD) soll es allerdings trocken bleiben. In der Nacht zum Freitag ist es gering bewölkt, örtlich kommt es zu Nebel. Nachts sinken die Temperaturen regional beinahe bis an den Gefrierpunkt, in Heilbronn kühlt es auf etwa fünf Grad ab. Im Süden in ungünstigen Lagen erwartet der DWD Frost in Bodennähe.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperaturhoch am Wochenende erwartet

Was die Temperaturen angeht, ist in Baden-Württemberg Richtung Wochenende vorerst noch mal Besserung in Sicht: bis Sonntag steigen die Temperaturen laut DWD auf bis zu 25 Grad an. Am Freitag und Samstag gibt es Sonne satt – doch am Sonntag schlägt das Wetter erneut um. Es wird regnerisch und die Temperaturen stürzen zum Wochenstart ab.

Wetter in HeilbronnTemperatur und Wetteraussicht
Freitag5 bis 20 Grad, sonnig
Samstag11 bis 21 Grad, bewölkt
Sonntag16 bis 24 Grad, Regen

Wetter heute in Baden-Württemberg: Krasser Temperaturwechsel in wenigen Stunden

Update, 29. September: Ganze 20 Grad Unterschied kann es im Extremfall geben. Und das nicht nur gerechnet auf den gesamten Herbst. Allein am heutigen Mittwoch könnte diese heftige Temperaturschwankung das Wetter in Baden-Württemberg bestimmen. Wie der Deutsche Wetterdienst prognostiziert, soll es Maxima zwischen 14 und 20 und Minima zwischen 2 und 0 Grad geben.

Auch sonst zeigt das Wetter eine größere Bandbreite. Von Schauern, Wolken und Sturmböen bis zu klarer Nacht und Nebelschwaden ist im Südwesten alles dabei. Dabei kann es vor allem in der Nacht knackig kalt werden.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperaturen „um den Gefrierpunkt“

Am Donnerstag dauert es wohl eine Weile bis Nebel und Kälte der Nacht endgültig vertrieben sind. Der Nachmittag beschert Baden-Württemberg dann aber erneut viel Sonne - kein Wunder, dass die Temperaturen dabei wieder auf bis zu milden 19 Grad schnellen. Nur um in der Nacht dann erneut tief in den Keller zu fallen. „Bodennah lokal mit Temperaturen um den Gefrierpunkt“, heißt es vom DWD.

In Richtung Wochenende verzieht sich die nächtliche Kälte aber wohl vorerst nochmal. Am Freitag könnte es dann sogar wieder einen goldenen Herbsttag geben. „Je nach Sonnenschein“ sind laut den Wetter-Experten sogar bis zu 23 Grad möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperatur-Absturz - „um den Gefrierpunkt“

Update, 28. September: Man kann sich noch so sehr an die letzten Spätsommertage klammern - nach und nach müssen sie wohl oder übel dem Herbst weichen. Und das bekommen wir jetzt durchaus deutlich zu spüren. Gab es am Wochenende dank Hoch Kerstin noch warme 25 Grad, gibt´s mit einem Tiefausläufer nun die erste Bibber-Kälte.

Wie die Wetter-Experten des DWD mitteilen, fallen die Temperaturen deutlich und können sich sogar „um den Gefrierpunkt“ bewegen. Die gute Nachricht: Vorerst betrifft das nur die Nächte. Vormittags bleibt der Dienstag noch trocken und mit bis zu 21 Grad angenehm mild. Später kommen Schauer, Nebel und möglicherweise auch Gewitter dazu.

Wetter in Baden-Württemberg: Heftiger Temperatursturz „nahe 0 Grad“

In der Nacht zu Mittwoch sinken die Thermometer dann schon auf Minima von sieben Grad. Nach erneut mäßigem Tagesverlauf kann es in der darauffolgenden Nacht schon richtig knackig werden. „In ungünstigen Bergtälern knapp über der Erdoberfläche lokal nahe 0 Grad“, heißt es vom DWD.

Ähnlich sieht es auch am Donnerstag aus. Vormittags klettern die Temperaturen bei viel Sonne auf 13 bis 19 Grad, in der Nacht fallen sie deutlich ab. Ein bisschen gülden bleibt der Herbst laut Langzeitprognosen verschiedener Wetterportale aber vorerst wohl dennoch.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Schmuddel-Start in die Woche

Update, 27. September: Nach einem eher trüben Herbst-Sonntag in Baden-Württemberg wird das Wetter zum Start in die Woche nicht besser. Der Montag wird ungemütlich. Laut Deutschenwetterdienst (DWD) geht es stark bewölkt oder wolkig weiter. Schauer gibt es aber nur vereinzelt.

Auch Gewitter sind noch eher unwahrscheinlich. Die Temperaturen liegen zum Wochenauftakt in Baden-Württemberg bei maximal 17 Grad im höheren Schwarzwald und 24 Grad an Rhein und Neckar. Wer draußen unterwegs ist, der muss sich dazu auf einen schwachen Westwind, mit örtlichen frischen Böen einstellen.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Temperaturen fallen deutlich

Die Nacht zum Dienstag bleibt dann weiterhin stark bewölkt. Die vereinzelten Schauer klingen ab, es zieht aber im weiteren Verlauf vom Westen Regen auf. Temperaturen liegen bei 9 bis 13 Grad.

Auch der Start in den Dienstag wird in Baden-Württemberg bleibt es beim Herbst-Schmuddelwetter. Überwiegend wolkig, der Regen zieht aber nach Osten ab. Gegen Nachmittag steht dann sogar im Westen etwas Sonne auf dem Programm.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Nach Sonne-Samstag – kommt herbstlicher Sonntag

Update, 26. September: Nach einem weitgehend sonnigen Samstag mit Temperaturen bis zu 26 Grad, stellt sich am Sonntag herbstlich-trübes Wetter in Baden-Württemberg ein. Wie die Wetter-Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilten, muss damit gerechnet werden, dass von Westen her zunehmend dicke Wolken aufziehen.

Dazu könnten Schauer niedergehen, örtlich auch Gewitter. Der Wetterdienst prognostiziert für den heutigen Wahlsonntag Temperatur-Höchstwerte zwischen 20 Grad im Bergland und 25 Grad im Nordosten. Es dürfte schwacher Wind aus Südwest wehen. Außerdem bestehe ein Risiko für starke bis stürmische Gewitterböen.

Wetter in Baden-Württemberg: Viel Sonne und angenehme Temperaturen

Wetter, 25. September: Hoch Kerstin mit Schwerpunkt über Südeuropa bestimmt auch am Samstag die Wetterlage in Baden-Württemberg. Laut der Vorhersage des Deutschen Wetterdiensts (DWD) startet der Samstag in einigen Regionen mit Nebel und wenigen Quellwolken. Im Lauf des Vormittags dominiert aber in fast allen Landesteilen von Baden-Württemberg die Sonne – ein Trend, der sich bis zum Abend fortsetzt. Die Temperaturen bewegen sich tagsüber zwischen 22 und 25 Grad.

In der Nacht zum Sonntag ziehen immer mehr Wolken aus südwestlicher Richtung über Baden-Württemberg, die vereinzelt auch Regenschauer mit sich bringen. Laut der DWD-Vorhersage steigt vor allem im Südwesten von Baden-Württemberg das Risiko für einzelne Gewitter mit starken bis stürmischen Böen an. Im Laufe des Sonntags kann es vereinzelt immer wieder regnen, aber fast überall bewegen sich die Temperaturen über der 20-Grad-Marke. Kühler soll es erst in der kommenden Woche werden.

Wetter in Baden-Württemberg: Zum Wochenbeginn fallen die Temperaturen

Am Montag erreichen die Temperaturen in Baden-Württemberg maximal nur noch 22 Grad. In fast allen Landesteilen ist es bewölkt und es kann vereinzelt regnen. Ähnlich gestaltet sich das Wetter in Baden-Württemberg am Dienstag und Mittwoch. Im Laufe der kommenden Woche soll es immer kühler werden – insbesondere in der Nacht.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Süden bekommt heute nochmal etwas Sonne

Wetter, 24. September: Heute zeigt sich Baden-Württemberg vom Mannheimer Raum bis zur Tauberregion zeitweise mit dichten Wolken, aber trocken. Südlich davon gibt‘s aber nochmal viel Sonne. Die Höchstwerte erreichen 17 Grad im Bergland und bis zu 24 Grad am Rhein. Schwacher, im Norden mäßiger Westwind weht dabei leicht.

In der Nacht zum Samstag ist es erneut gering bewölkt. Dabei kann sich örtlich Nebel bilden. Tiefstwerte 11 bis 7, auf der Baar und der Alb lokal fallen die Temperaturen bis 3 Grad.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Temperaturen stürzen völlig ab

Und das Wochenende? Am Samstag gibt es nach Nebelauflösung Sonne bei wenigen Quellwolken. Am Abend sind im Südwesten die ersten Schauer zu erwarten. Aber die Temperaturen fangen sich und bewegen sich zwischen 19 Grad im Bergland und 26 Grad in den Niederungen.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Sonniger Donnerstag bei kühleren Temperaturen

Wetter, 23. September: Heute Vormittag gibt es in Baden-Württemberg anfangs noch letzte Nebelfelder. Abseits davon bleibt es bis zum Abend überwiegend sonnig. Die Höchstwerte erreichen 18 Grad im südlichen Bergland und bis 24 Grad in Mannheim. Schwacher bis mäßiger Wind weht aus Südwest bis West mit örtlich frischen Böen.

Wetter heute in Baden-Württemberg: Nächte immer kälter

In der Nacht zum Freitag gibt‘s im Norden Wolkenaufzug, aber meist bleibt es dabei trocken. In der Mitte und im Süden ist es gering bewölkt, vereinzelt bildet sich wieder Nebel. Die Tiefstwerte zeigen deutlich, dass es Herbst wird: 12 bis 8 Grad im Norden und 10 bis 3 Grad im Süden des Landes.

Wetter in Baden-Württemberg: Tag startet mit Nebelfeldern

Wetter, 22. September: Auch an diesem Mittwoch fehlt es in Baden-Württemberg erstmal wieder an Weitblick. Nach Auflösung von Nebelfeldern geht es dann laut DWD weiter mit „flächiger Schleierbewölkung“. Der Sonnenschein kommt daher zunächst nur gedämpft durch. Es wird also ein trüber kalendarischer Herbstanfang mit späten Sonnenfreuden.

Schleierwolken

Schleierwolken (Cirrostratus) sind ganz feine, strukturlose bis faserige Schleier. Sie bestehen aus Eiskristallen. Diese können sich immer dann bilden, wenn große Warmluftmassen ganz langsam in die Höhe steigen und sich dabei abkühlen. Dann wird die Feuchtigkeit kondensiert. Da die Schleierwolken durchscheinend sind werden sie oft gar nicht bemerkt. Sie können aber dennoch die Sonneneinstrahlung verringern und damit die Temperaturen senken.

Erst gegen Abend kommt es in ganz Baden-Württemberg zur erhofften Wolkenauflockerung. Die Temperaturen liegen am Mittwoch dabei bei 15 Grad im Bergland und 21 Grad im Rheintal. Wer an der frischen Luft unterwegs ist muss mit schwachen östlichen Winden rechnen.

Mit Blick auf die Prognosen für den Oktober könnte es dann auch bald wieder etwas stürmischer werden im Herbst. Und auch der Regen soll laut Experten nicht zu knapp vertreten sein.

Wetter in Baden-Württemberg: Der Donnerstag wird zum Sonnerstag!

Auch in der Nacht zum Donnerstag geht es in fast ganz Baden-Württemberg meist wolkenlos weiter. Örtlich muss allerdings immer wieder mit Nebel gerechnet werden. Die Temperaturen liegen in der Herbstnacht dann bei 8 bis 2 Grad. Der DWD warnt zudem gerade in ungünstigen Senken vor bodennah Temperaturen um den Gefrierpunkt. Gerade Autofahrer sollten hier besonders vorsichtig fahren.

Der Donnerstag startet mit Nebel. Dieser löst sich in den Frühstunden auf. Danach folgt viel Sonne. Es bleibt trocken in Baden-Württemberg bei Höchstwerten von 17 bis 23 Grad. Dazu gibt es einen schwachen Westwind mit frischen und im Norden sogar starken Böen.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperatursturz! Gefährlicher Neben für Autofahrer

Wetter, 21. September: Auch am heutigen Dienstag bleibt es weiter deutlich kühler in Baden-Württemberg. In den frühen Morgenstunden müssen sich gerade Autofahrer noch auf örtlichen Nebel und Hochnebel einstellen. Nach der Nebelauflösung bleibt es laut DWD in weiten Teilen zunächst wolkig.

Wetter heute in HeilbronnTemperatur und Wetteraussicht
morgens11 bis 14 Grad, sonnig
mittags16 bis 17 Grad, leicht bewölkt
abends11 bis 14 Grad, bewölkt
nachts6 bis 10 Grad, bewölkt

Gegen Nachmittag wird es in Baden-Württemberg dann zunehmend heiter. Anders als noch am Montag, braucht man am Dienstag keinen Regenschirm. Es bleibt Niederschlagsfrei bei Temperaturen zwischen 13 Grad im Südschwarzwald und angenehmen 20 Grad am Rhein. Dazu weht ein schwacher Wind aus Nordost.

Wetter in Baden-Württemberg: Die Nacht zum Mittwoch - lokaler Nebel

In der Nacht zum Mittwoch bleibt es in Baden-Württemberg dann weiter gering bewölkt oder klar. Wer im Straßenverkehr unterwegs ist, der muss auch in dieser Herbstnacht erneut mit lokalem Nebel rechnen. Der ADAC weißt auch in diesem Jahr wieder auf die enormen Gefahren der dunklen Jahreszeit hin. Tiefstwerte liegen bei 8 bis 2 Grad.

Wetter in HeilbronnTemperatur und Wetteraussicht
Mittwoch6 bis 18 Grad, leicht bewölkt
Donnerstag6 bis 20 Grad, sonnig
Freitag14 bis 19 Grad, bedeckt

Am Mittwoch lösen sich die Nebelfelder in den Morgenstunden auf und es geht mit viel Sonne weiter. Vereinzelt breiten sich ein paar Quell- oder Schleierwolken aus. Es bleibt aber trocken bei 15 Grad im Bergland bis 21 Grad im Rheintal.

Wetter in Baden-Württemberg: Spätsommer-Ende? Heftiger Temperatur-Sturz naht

Wetter, 20. September: Zum Start der neuen Woche muss sich Baden-Württemberg leider langsam, aber sicher von dem Spätsommer-Wetter der letzten Tage verabschieden! Wie der DWD in seiner Wetter-Vorhersage berichtet, bleibt es am Montag wechselnd bis stark bewölkt - nur der Norden bekommt mehr Sonne ab.

Wetter am 20. September in HeilbronnTemperatur und Wetteraussicht
morgens11 bis 15 Grad, wolkig
mittags16 bis 19 Grad, wolkig
abends12 bis 17 Grad, sonnig
nachts9 bis 11 Grad, leicht bewölkt

Besonders im Süden Baden-Württembergs muss örtlich mit Schauern gerechnet werden, im Norden bleibt es immerhin meist trocken. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 14 Grad im Bergland und bis 20 Grad im Rheintal. Dazu weht ein schwacher Nordostwind.

Wetter in Baden-Württemberg: Neue Woche beginnt mit niedrigeren Temperaturen

In der Nacht zum Dienstag lockern die Wolken am Himmel über Baden-Württemberg dann auf. Es bleibt laut DWD-Vorhersage oft trocken - örtlich kann sich jedoch Nebel bilden. Wer nachts oder in den frühen Morgenstunden unterwegs ist, sollte sich warm anziehen: Die Temperaturen sinken auf 10 bis 6 Grad.

Wetter in HeilbronnTemperatur und Wetteraussicht
Dienstag7 bis 18 Grad, sonnig
Mittwoch6 bis 19 Grad, sonnig
Donnerstag8 bis 19 Grad, wolkig und windig

Am Dienstag bleibt es nach Nebelauflösung zuerst wolkig - nachmittags wird es dann zunehmend heiter. Dazu erreichen die Temperaturen Höchstwerte von 14 Grad auf der Alb und bis 20 Grad am Rhein, Regen ist nicht in Sicht.

Wetter in Baden-Württemberg: Sonntag ausnutzen – Temperatursturz naht

Wetter, 19. September: Nach Auflösung vereinzelter Nebelfelder ist es am Sonntag in Baden-Württemberg zunächst sonnig und trocken. Erst im weiteren Tagesverlauf können laut der Vorhersage des Deutschen-Wetterdiensts (DWD) verstärkt Regenschauer auftreten. Die Temperaturen klettern am Sonntag auf bis zu auf 13 Grad im Bergland und auf bis zu 20 Grad im Rheintal. Ein schwacher Wind weht aus unterschiedlichen Richtungen, daher kann es gefühlt etwas kühler sein.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperaturen stürzen ab

In der Nacht zum Montag ist es vielerorts bewölkt, besonders im Süden von Baden-Württemberg ist vereinzelt Regen möglich. Die Temperaturen bewegen sich in der Nacht zwischen acht und 13 Grad, mancherorts kann sich laut der Vorhersage des DWD zudem Nebel bilden. Der Montag startet grau und insbesondere im Süden sind Schauer möglich. Im Norden von Baden-Württemberg soll es weitestgehend trocken bleiben. Im Laufe der Woche wird es immer kühler, Tiefstwerte von fünf Grad sind möglich.

Wetter in Baden-Württemberg: Samstag ausnutzen! Regen ab Sonntag

Wetter, 18. September: Hochdruckeinfluss und warme Meeresluft aus Südeuropa bestimmen heute die Wetterlage in Baden-Württemberg. Laut der Wettervorhersage des Deutschen Wetterdiensts (DWD) bleibt es am Samstag in den meisten Regionen sonnig und trocken. Die Temperaturen erreichen maximal 18 Grad im Bergland und 24 Grad im Rheintal. Es weht ein schwacher Wind aus nordöstlicher Richtung, daher kann es gefühlt etwas kühler sein.

In der Nacht auf Sonntag ist es laut der DWD-Prognose leicht bewölkt, örtlich ist Nebel möglich. Es soll aber keinen Regen geben. Die Temperaturen bewegen sich in der Nacht zwischen sieben und 11 Grad Celsius. Am Sonntag sieht die Wetterlage in Baden-Württemberg laut DWD-Vorhersage anfangs ähnlich aus, wie am Samstag – sonnig und trocken mit Temperaturen nahe der 20-Grad-Marke. Im weiteren Tagesverlauf können in einigen Regionen aber verstärkt Regenschauer auftreten.

Wetter in Baden-Württemberg: Heute milder als gestern und kaum Regen

Wetter, 17. Sepetember: Heute Vormittag sowie im weiteren Tagesverlauf ist es in Baden-Württemberg überwiegend heiter, gebietsweise auch wolkig. Laut DWD bleibt es niederschlagsfrei. Die Höchstwerte erreichen 17 Grad im Bergland und bis zu 23 Grad in Baden. Schwacher Wind weht aus nördlichen Richtungen.

Wetter in Baden-Württemberg: Mix aus Sonne und Wolken

In der Nacht zum Samstag ergeben sich dann Auflockerung. Streckenweise bildet sich allerdings Nebel. Tiefstwerte: 11 bis 7 Grad. Wer am Wochenende nochmal ein Spätsommer-Grill-Event plant, könnte Glück haben: Am Samstag erwartet Baden-Württemberg nach Auflösung von Nebelfeldern ein Mix aus Sonne und Wolken - dabei soll es den Wetter-Experten zufolge trocken bleiben. Maxima von 18 Grad im Bergland bis 24 Grad im Rheintal. Schwacher Wind weht aus Nordost.

Wetter in Baden-Württemberg: Heute viel Regen und nur wenig Sonne

Wetter, 16. September: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldet für heute einzelne Gewitter mit Starkregen mit bis zu 25 Litern Niederschlag pro Quadratmeter in einer Stunde. Außerdem sind kleinkörniger Hagel und stürmische Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 Kilometern pro Stunde möglich. Zwar eng begrenzt, aber im Süden und Südosten kann es bei Unwettern sogar zu heftigem Starkregen (40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit) kommen. Auch abseits der Gewitter erwarten die Experten viel Niederschlag.

Heute Vormittag sowie im weiteren Tagesverlauf gibt es in Baden-Württemberg zeitweise Schauer und örtlich Gewitter. Dazwischen kämpft sich in Abschnitten auch mal die Sonne durch. In Oberschwaben gibt es häufiger Regen. Im Nordwesten lässt der Niederschlag am Mittag nach. Die Temperaturen sind mit gestern nicht mehr zu vergleichen: Maxima bei 16 Grad im Bergland und bis 23 Grad am Rhein. Schwacher westlicher Wind weht mit frischen Böen, bei Gewittern kann es auch zu stürmischen Böen kommen.

Wetter in Baden-Württemberg: Temperaturen sinken deutlich

In der Nacht zum Freitag zieht der Regen auch südlich der Donau rasch ab. Es ergeben sich Auflockerungen und häufig bildet sich Nebel. Tiefstwerte: 12 bis 8 Grad.

Und das Wochenende? Am Freitag gibt‘s nach der Nebelauflösung einen Mix aus Sonne und Quellwolken. Dabei bleibt es immerhin überwiegend niederschlagsfrei. Zum Abend hin wird es sogar zunehmend heiter. Die Höchstwerte erreichen dann 16 Grad im Bergland und bis 23 Grad in Baden. Dabei weht schwacher Wind aus nördlichen Richtungen. In der Nacht zu Samstag ist es nur gering bewölkt. Örtlich bildet sich wieder Nebel. Tiefstwerte: 11 bis 6 Grad. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare