1. Ludwigshafen24
  2. Baden-Württemberg

„Eine Schande für die Stadt“: Stuttgarter warten aus Verzweiflung sechs Stunden vor Bürgeramt

Erstellt:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Menschen stehen in einer Schlange vor dem Bürgerbüro Mitte
Am Dienstagmittag (2. August) war die Schlange vor dem Bürgerbüro Stuttgart-Mitte noch überschaubar - doch es kam auch schon zu deutlich längeren Wartezeiten © BW24/Nadja Pohr

Wer ins Bürgerbüro nach Stuttgart-Mitte muss, sollte sich einen Wecker stellen: Wer garantiert drankommen will, muss früh aufstehen. Lange Warteschlangen findet man hier täglich.

Stuttgart - Ein Besuch im Bürgerbüro in der Landeshauptstadt Stuttgart ist momentan ein wahrer Kampf. Weit führende, lange Schlangen erstrecken sich vor dem Amt in Stuttgart-Mitte. Wer Anträge stellen, oder Ummelden oder den Ausweis beantragen will, muss sich darauf einstellen viele Stunden zu warten. Bis zu sechs Stunden kann es dauern, um sein Anliegen klären zu können - aber eine Garantie, dass man dran kommt, gibt es nicht.

„Indiskutabel“: Bürger nehmen aus Verzweiflung stundenlange Wartezeiten in Kauf

Um 8.30 Uhr öffnet das Bürgerbüro seine Türen. Doch wer glaubt, dass es ausreicht ein paar Minuten früher vor Ort zu sein, der wird enttäuscht. Selbst wer bereits zwei Stunden zuvor ansteht, werde in der Regel abgewiesen, wie die Bild berichtet. Ein Stuttgarter stellte sich deshalb aus Verzweiflung um 2 Uhr vor das Bürgerbüro in der Innenstadt, damit er definitiv den Aufenthaltstitel für seinen türkischen Vater beantragen kann. „Ich bin jetzt sehr müde und die Beine tun mir weh. Aber mir blieb keine andere Wahl“, sagte er gegenüber Bild.

Eine andere Bürgerin schildert, dass sie bereits 24 Mal vor dem Amt gestanden und 184 E-Mails geschrieben habe, um einen Ausweis ersetzen zu lassen. „Bislang war alles umsonst, ich bin am Verzweifeln“, äußert sie. Die Politik in Stuttgart weiß um die langen Wartezeiten vor den Bürgerbüros. „Das ist indiskutabel, eine Schande für Stuttgart“, findet Andreas Kotz, CDU-Fraktionschef. „Ordnungs-Bürgermeister Clemens Maier muss jetzt schnell dafür sorgen, dass Personal aus anderen Ämtern im Bürgerbüro aushilft.“

Bürgerbüros in Stuttgart kämpfen schon seit längerer Zeit mit Personalmangel

Viele Krankheitsfälle wegen Corona und mehr Arbeit aufgrund der Geflüchteten aus der Ukraine machen sich in den Ämtern in Stuttgart bemerkbar. Die Bürgerbüros in Stuttgart kämpfen deshalb schon seit längerer Zeit mit Personalmangel. Jede vierte Stelle auf den Ämtern in der Region ist unbesetzt, wie der SWR berichtet. In Stuttgart-West ist das Bürgerbüro beispielsweise komplett geschlossen, weswegen der Andrang auch in der Innenstadt höher ist.

Andreas Kotz fordert zudem: Wenn man die Bürger in der Landeshauptstadt von Baden-Württemberg schon warten lässt, dann könne man ihnen wenigstens Kleinigkeiten bereitstellen. Stühle, Sonnenschutz, eine Flasche Wasser oder eine Kugel Eis gestalten das Warten sicherlich angenehmer. „Wir haben das im Gemeinderat beantragt, aber die Trägheit der Verwaltung hat das bisher verhindert“, lautet das Fazit von Kotz. Stuttgarts Ordnungsamtsleiterin Dorothea Koller rechnet damit, dass sich die Situation nach den Sommerferien bessere.

Auch interessant

Kommentare