Beim Einkaufen und im Öffentlichen Nahverkehr

FFP2-Maskenpflicht in Baden-Württemberg: Innenminister erklärt – „wir wollen …“

In Bayern muss ab Montag im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen eine FFP2-Maske getragen werden. Kommt die FFP2-Maskenpflicht bald auch in Baden-Württemberg?

Stuttgart - In Bayern gilt ab Montag im Kampf gegen das Coronavirus* eine FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen. „Wir wollen auch den Alltag sicherer gestalten“, begründete der bayrische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) diese Entscheidung am Dienstag. Nun beraten auch weitere Bundesländer, ob sie nach dem Vorbild von Bayern vorgehen wollen . In Baden-Württemberg* könnte die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske* in bestimmten Bereichen ebenfalls eingeführt werden. Wie HEIDELBERG24* berichtet, hat sich Innenminister Thomas Strobl nach der Entscheidung in Bayern bereits dafür ausgesprochen.

FFP2-Maske: Pflicht bald auch in Baden-Württemberg? Innenminister setzt auf Prioritäten

Kommt bald eine FFP2-Maskenpflicht in Baden-Württemberg? „FFP2-Masken sind schon eine stark infektionsschützende Maßnahme. Da haben wir Luft nach oben“, sagte Strobl der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart*. Er setzt allerdings etwas andere Prioritäten. „Zunächst sollten in Pflegeheimen und medizinischen Einrichtungen nur noch FFP2-Masken getragen werden“, sagte der Innenminister. Die Pflicht sollte auch Besucher und Patienten umfassen. Da reiche eine herkömmliche Mund-Nase-Bedeckung aus Stoff nicht mehr aus. 

Auch an Orten mit einem gesteigerten Infektionsgeschehen sollte nach Ansicht des Innenministers von Baden-Württemberg ebenfalls FFP2-Maske getragen werden müssen. „Zum Beispiel in Flugzeugen würde ich zwingend eine FFP2-Maske vorschreiben. Dort wird der Mindestabstand ja nicht eingehalten.“ Wie in Bayern sei auch im Öffentlichen Nahverkehr von Baden-Württemberg die bessere Schutzmaske eine gute Idee. „Wenn ich daran denke, wie eng sich die Menschen in manchen S-Bahnen zusammendrängeln müssen, wäre hier auch eine FFP2-Maske hilfreich.“

In anderen Bundesländern gibt es Zweifel an der Wirksamkeit der Maßnahme. Der nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Josef Laumann mahnte indes sogar, dass eine falsch aufgesetzte FFP2-Maske aufgrund eines falschen Sicherheitsgefühls das Risiko einer Infektion sogar erhöhen und somit den gegenteiligen Wunscheffekt erzielen könne, wie wa.de* berichtet.

FFP2-Maskenpflicht: Drohen jetzt Engpässe? Und wo kann man sie kaufen?

Doch stehen im Handel von Baden-Württemberg überhaupt genügend FFP2-Masken zur Verfügung? Unmittelbar nach Verkündung der FFP2-Maskenpflicht in Bayern war der Ansturm auf die besseren Schutzmasken in den Läden riesig. Obwohl die Produktion der Masken seit Sommer massiv ausgeweitet wurde, müssen zum Zeitpunkt einer Maskenpflicht viel mehr Menschen als bisher versorgt werden. „Das ist inzwischen gewährleistet“, versprach Innenminister Strobl. Bisher konnte man in Apotheken oder auch im Internet bei verschiedenen Anbietern ohne Probleme FFP2-Masken kaufen.

Obwohl es sich bei FFP2-Masken grundsätzlich um Einwegprodukte handelt, gibt es übrigens einen einfachen Trick, um eine FFP2-Maske wiederverwenden* zu können.

FFP2-Maske: Was ist der Unterschied zur Alltagsmaske – und worauf sollte man beim Kauf achten?

FFP2-Masken schützen entgegen herkömmlicher Alltagsmasken nicht nur die Umgebung des Trägers vor einer Infektion mit dem Coronavirus, sondern sollen auch den Träger selbst vor Schadstoffen in der Luft schützen. Sie können zum Beispiel Aerosole abhalten sowie Staub oder Rauch. Das FFP steht für „Filtering Face Piece“. FFP-Masken gibt es in drei verschiedenen Klassen – je höher die Klasse, desto besser der Filter-Effekt.

Beim Kauf sollte man bei der FFP2-Maske unbedingt auch die Kennzeichnung achten:* Hat die Maske eine „CE“-Kennzeichnung, erfüllt sie die Vorgaben der EU-Norm. Die sieht vor dass die FFP2-Maske dicht genug sitzt und die bei der 2. Kategorie erforderliche Filterleistung gewährleistet ist. Eine FFP2 Maske muss mindestens 94 Prozent der Partikel in der Umgebungsluft auffangen. (kab/dpa) *HEIDELBERG24 und wa.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare