Magdalena Fürthauer

Magdalena Fürthauer

Freie Journalistin in der Ippen Digital ZR Süd für Merkur.de und tz.de. Gebürtige Salzburgerin, die vier Jahre in München studiert und gelebt hat. Mittlerweile wieder über die Alpen gezogen, um ihren Master in Geschichte und Kulturmanagement zu absolvieren.

Ganz lösen konnte sie sich jedoch von der Isar-Metropole nicht - und schreibt nun für die verschiedensten Ressorts der Zentralredaktion. Sie interessiert sich dabei sowohl für Politik und das allgemeine Weltgeschehen als auch für diverse

Stars und Sternchen. Wie wohl die meisten ihrer Landsleute kann sie sich jedoch besonders für Wintersport begeistern.

Zuletzt verfasste Artikel:

Ukraine: Türkei schaltet sich in Verhandlungen um Azovstal-Kämpfer ein - „äußert schwierig“ laut Ukraine

Ukraine: Türkei schaltet sich in Verhandlungen um Azovstal-Kämpfer ein - „äußert schwierig“ laut Ukraine

Der ukrainische Präsident Selenskyj fordert mehr internationalen Druck auf Russland. In die Verhandlungen um Soldaten in Mariupol schaltet sich die Türkei ein. News-Ticker.
Ukraine: Türkei schaltet sich in Verhandlungen um Azovstal-Kämpfer ein - „äußert schwierig“ laut Ukraine
Ukraine-Verhandlungen: Putin hat „das Interesse verloren“ – Kreml dementiert brisanten Referendums-Plan

Ukraine-Verhandlungen: Putin hat „das Interesse verloren“ – Kreml dementiert brisanten Referendums-Plan

Nur wenige Tage bevor der UN-Chef nach Russland reist, soll Putin nun das „Interesse an Verhandlungen verloren“ haben. Der Verhandlungen-Ticker zum Ukraine-Krieg.
Ukraine-Verhandlungen: Putin hat „das Interesse verloren“ – Kreml dementiert brisanten Referendums-Plan
„Gotterbärmlicher Putin-Verehrer“: Nach Schröder sorgt nun nächster SPD-Mann für Aufsehen

„Gotterbärmlicher Putin-Verehrer“: Nach Schröder sorgt nun nächster SPD-Mann für Aufsehen

Nach Gerhard Schröder sorgt nun Thomas Geisel für Aufsehen. Friedrich Merz setzt indes die Ampel wegen Waffenlieferungen in die Ukraine unter Druck. News-Ticker.
„Gotterbärmlicher Putin-Verehrer“: Nach Schröder sorgt nun nächster SPD-Mann für Aufsehen
Ukraine-Krieg: Kreml kündigt Mariupol-Feuerpause an – keine Einigung über Fluchtkorridore

Ukraine-Krieg: Kreml kündigt Mariupol-Feuerpause an – keine Einigung über Fluchtkorridore

Russland kommt im Donbass offenbar nicht so schnell voran, wie es möchte. Putins Truppen sollen es nun auf ein Industriezentrum abgesehen haben. News-Ticker zum Ukraine-Krieg.
Ukraine-Krieg: Kreml kündigt Mariupol-Feuerpause an – keine Einigung über Fluchtkorridore