Legendäre Straße

Felssturz! Straße über Gotthardpass wochenlang gesperrt

Bern - Nach einem Felssturz ist die legendäre Straße über den Gotthardpass für mehrere Wochen gesperrt worden. Große Steinbrocken seien in den vergangenen Tagen vom Gebirgskamm herabgestürzt.

Der neue Gotthard-Tunnel wird am 1. Juni eröffnet. Wir berichten im News-Blog.

Das teilte das Schweizer Bundesamt für Straßen am Pfingstmontag mit. Sie seien zwar von Überdachungen der Straße abgefangen worden, jedoch drohten inzwischen wegen anhaltender Regenfälle weitere Blöcke nachzurutschen. Direkt betroffen ist der Abschnitt zwischen Göschenen und Andermatt (beide Kanton Uri).

Spezialisten arbeiteten mit Hochdruck an der Sicherung der gefährdeten Stellen, erklärte die Behörde. Die Straße über den 2106 Meter hohen Pass war seit dem Mittelalter bis zur Fertigstellung des Gotthard-Straßentunnels 1980 eine der bedeutendsten Alpenpassagen. Heute wird sie wegen der malerischen Aussichten gern von Touristen genutzt. Viele Autofahrer entscheiden sich aber auch für den Pass, um Staus vor dem Gotthard-Tunnel auszuweichen. Gerade zu Pfingsten gab es dort wieder längere Wartezeiten.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ ZB

Meistgelesen

Tödlicher Unfall in Waldstraße! Frau (†79) von Straßenbahn erfasst 

Tödlicher Unfall in Waldstraße! Frau (†79) von Straßenbahn erfasst 

Brandstiftung in Neckarau: ‚Feuerteufel‘ schlägt wieder zu!

Brandstiftung in Neckarau: ‚Feuerteufel‘ schlägt wieder zu!

Mann (53) kollidiert beim Wenden mit OEG

Mann (53) kollidiert beim Wenden mit OEG

Lottospielerin tippte 30 Jahre dieselben Zahlen - jetzt gewann sie eine Mega-Summe

Lottospielerin tippte 30 Jahre dieselben Zahlen - jetzt gewann sie eine Mega-Summe

Während Live-Übertragung: Mädchen von 160 km/h schnellem Baseball getroffen

Während Live-Übertragung: Mädchen von 160 km/h schnellem Baseball getroffen

Nach Evakuierung: Dortmund will Ersatzwohnungen für 800 Hochhausbewohner suchen

Nach Evakuierung: Dortmund will Ersatzwohnungen für 800 Hochhausbewohner suchen

Kommentare