Kurioses Spielzeug

Polizeieinsatz wegen Blaulicht aus Joghurt-Bechern

+
Freie Fahrt mit Blaulicht.

Ein Blaulicht auf einem Kleinwagen ist einem aufmerksamen Bürger sehr verdächtig vorgekommen. Beamte der Polizei überprüften die Sache und machten jemanden damit  eine riesige Freude, echt.

Mit zwei bemalten Joghurtbechern als Blaulicht hat sich ein kleiner Polizei-Fan in Baden-Württemberg von seiner Mutter das Familienauto umrüsten lassen. Der knapp Fünfjährige sei derzeit besonders begeistert von der Polizei, erklärte die Mutter den echten Polizisten, die das vor dem Haus der Familie stehende Auto in Leinfelden-Echterdingen am Donnerstag kontrollierten. Ein Zeuge hatte es aus der Ferne gesehen, eine Straftat befürchtet und vorsichtshalber die Polizei gerufen. Über den Besuch seiner „Kollegen“ habe sich der mit Polizeimütze ausgestattete Junior sehr gefreut, teilte die Polizei am Freitag mit.

Autofahrer wissen sofort, was das blaue Blinklicht bedeutet. Wer es im Rückspiegel erkennt, nimmt sofort den Fuß vom Gas und macht Platz, für Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst. Doch warum ist das Blaulicht eigentlich blau?

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren

Letzte Umfragen vor der Bundestagswahl: Union und SPD verlieren

So sehen Sie die Bundestagswahl 2017 heute live im TV und im Livestream

So sehen Sie die Bundestagswahl 2017 heute live im TV und im Livestream

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So will es die Partei in den Bundestag schaffen

Wahlprogramm 2017 der AfD im Check: So will es die Partei in den Bundestag schaffen

Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Fürstenfeldbruck

Hier finden Sie heute alle Ergebnisse des Wahlkreises Fürstenfeldbruck

Brief nicht abgeschickt? So können Sie Ihre Stimme noch per Briefwahl abgeben

Brief nicht abgeschickt? So können Sie Ihre Stimme noch per Briefwahl abgeben

Was soll ich wählen? Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Was soll ich wählen? Hier finden Sie den Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017

Kommentare