Mehr als eine Leidenschaft

Inder zahlt acht Millionen Euro für Kfz-Kennzeichen

+
Das Kennzeichen "Dubai 5" ist Balwinder Sahani acht Millionen wert.

Buchstaben und Zahlenkombinationen haben für viele Autofahrer eine besondere Bedeutung. Nun hat sich ein Geschäftsmann ein Wunschkennzeichen einiges kosten lassen.     

Seine Begeisterung für einstellige Autokennzeichen hat sich ein in Dubai lebender indischer Geschäftsmann einiges kosten lassen: Balwinder Sahani, Geschäftsführer eines Immobilienunternehmens in dem Emirat, sicherte sich bei einer Auktion für umgerechnet acht Millionen Euro das Schild mit der Nummer fünf, wie die Zeitung "Gulf News" am Sonntag berichtete.

Nummernschilder sammeln

"Ich habe bisher zehn Nummernschilder gesammelt und ich würde gerne noch mehr haben", sagte Sahani. Das Kennzeichen "Dubai 5" will er standesgemäß an einem seiner Rolls-Royce befestigen. Im vergangenen Jahr hatte er nach eigener Aussage bereits das Kennzeichen mit der Nummer sechs ersteigert.

Der Zeitung zufolge nahmen 300 Bieter am Samstag an der Versteigerung teil, bei der 80 besondere Nummernschilder angeboten wurden. Solche Auktionen werden in Dubai alle zwei Monate organisiert und sind ein beliebter Treffpunkt für die Millionäre der Stadt.

Albern oder lustig? Diese Nummernschilder haben es in sich

AFP

Mehr zum Thema

Meistgelesen

11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren

11-Jährige gefesselt am Wartberg gefunden: Ermittler untersuchen Spuren

Kim bezeichnet Trump als „dementen US-Greis“ - der kontert auf Twitter

Kim bezeichnet Trump als „dementen US-Greis“ - der kontert auf Twitter

Deutsches Paar klaute tonnenweise Patronenhülsen - Strafe steht fest

Deutsches Paar klaute tonnenweise Patronenhülsen - Strafe steht fest

Unfall mit drei Lkw auf A5

Unfall mit drei Lkw auf A5

Letzte Umfragen: Großer Koalition drohen erhebliche Verluste

Letzte Umfragen: Großer Koalition drohen erhebliche Verluste

ZDF-„Politbarometer“: SPD sackt weiter ab, AfD auf Platz drei

ZDF-„Politbarometer“: SPD sackt weiter ab, AfD auf Platz drei

Kommentare