Im westafrikanischen Guinea

Wütender Mob lyncht vier Mordverdächtige

Kouroussa - Ein wütender Mob hat im westafrikanischen Guinea vier Mordverdächtige gelyncht.

Die Menge drang am Sonntag in ein Gefängnis im Osten des Landes ein und prügelte drei Insassen zu Tode, wie der Augenzeuge Alseny Bah der Nachrichtenagentur AFP sagte. Das vierte Opfer sei bei lebendigem Leib verbrannt worden.

Ein Vertreter der Sicherheitsbehörden bestätigte die Erstürmung des Gefängnisses in Kouroussa und den Tod der vier Männer. Demnach hatten die Einwohner der Kleinstadt erfahren, dass die wegen der Ermordung eines Goldverkäufers beschuldigten Häftlinge auf freien Fuß gesetzt werden sollten. Die Regierung in Conakry verurteilte die Tötung der vier Gefangenen. Die Täter würden zur Rechenschaft gezogen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Beraterin: Trump veröffentlicht seine Steuerunterlagen nicht

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Weltweit protestieren Millionen gegen Trump

Kommentare