+
Grillen im Park: Der April entzückte die Menschen in ganz Deutschland mit bis zu 255 Sonnenstunden. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Traumhafte 255 Sonnenstunden: April so sonnig wie selten

Offenbach (dpa) - Im April hat die Sonne in Deutschland so oft geschienen wie selten: 233 Stunden zeigte sie sich durchschnittlich am Himmel. Das sind 71 Stunden und damit 46 Prozent mehr als gewöhnlich.

Wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilte, waren damit seit Beginn der Messungen 1951 nur die April-Monate der Jahre 2007, 2009, 2010 und 2011 noch sonniger als in diesem Jahr.

Zu den sonnigsten Orten Deutschlands zählten Gießen, Bad Nauheim, Offenbach und Frankfurt/Main mit mehr als 255 Sonnenstunden. Am trübsten war es mit 210 und 215 Sonnenstunden in Berlin und Sachsen. Insgesamt war der April etwas zu warm und deutlich zu trocken.

Deutscher Wetterdienst

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor
Video

Amtseinführung: Diese Musiker spielen für Trump

Amtseinführung: Diese Musiker spielen für Trump

Kommentare