+
Wo sich der Nebel in den kommenden Tagen hält, bleiben die Temperaturen unter zehn Grad.

Goldener Oktober adé

Schmuddelwetter: Jetzt wird es ungemütlich

Offenbach - Vorbei mit dem goldenen Oktober: Ab Mittwoch prophezeien uns die Wetterfrösche ungemütliches Schmuddelwetter mit Nebel und Regen.

Nur noch kurz gelingt es Hoch „Pitter“ im Osten, alle Tiefdruckgebiete aus Westen zu blockieren, aber sein Einfluss wird allmählich schwächer. Am Mittwochmorgen werde eine Kaltfront den Nordwesten Deutschlands erreichen und für eine dichte Wolkendecke mit Regen sorgen, sagte Meteorologe Andreas Würtz vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Montag. „Die sonnigen Herbsttage sind vorerst gezählt.“

Am Donnerstag kommt die Kaltfront südostwärts voran und bringt überall in Deutschland trübes Wetter. Die Sonne hat dann kaum noch eine Chance, durch die dicke Wolkendecke zu dringen. Die Temperaturen erreichen jedoch noch zweistellige Werte, wenn sich der Morgennebel aufgelöst hat. Dort, wo er sich hält, bleiben sie aber auch tagsüber unter zehn Grad.

dpa

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen
Video

Achtung, Männer! Diese vier Dinge machen Frauen glücklicher

Achtung, Männer! Diese vier Dinge machen Frauen glücklicher
Video

Das sind Ihre Rechte, wenn der Lieferdienst zu lange braucht

Das sind Ihre Rechte, wenn der Lieferdienst zu lange braucht

Kommentare