+
Grau in grau: Der kalendarische Sommeranfang bleibt nass und ungemütlich. Foto: Holger Hollemann

Regen und Hitzegewitter statt ruhigem Sommerwetter

Offenbach (dpa) - Heute ist es im Nordwesten und Norden wechselnd bis stark bewölkt und es fällt zeitweise teils gewittriger Regen. Sonst ist es heiter, teils wolkig und meist trocken.

Im Tagesverlauf können sich im Süden und Südwesten im Bergland einzelne heftige Hitzegewitter entwickeln. Die Höchsttemperatur liegt im äußersten Nordwesten und Norden um 25 Grad, sonst zwischen 25 und örtlich 32 Grad mit den höchsten Werten im Süden und Südwesten. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Donnerstag ziehen im Nordwesten Wolkenfelder mit zeitweiligem Regen durch. Auch einzelne Gewitter sind möglich. Ansonsten ist es klar oder nur gering bewölkt. Die Tiefstwerte liegen zwischen 19 und 14 Grad.

Mehr zum Thema

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

OSZE-Ministertreffen in Hamburg geht zu Ende

Kommentare