Rumänien

Polizei erschießt Bären nach Klettertour über Hausdächer

Sibiu - Ein ausgewachsener Bär hat am Mittwoch mit einer Tour durch das siebenbürgische Hermannstadt (Sibiu) für Angst und Schrecken gesorgt.

Das Tier rannte durch Straßen, Gehöfte und Kinderspielplätze und kletterte auf die Dächer der mittelalterlichen Altstadt. Die Polizei erschoss den etwa sechs Jahre alten und 150 Kilo schweren Bären nach stundenlanger Verfolgung durch die ganze Stadt.

Versuche, den Bären zunächst mit Betäubungsschüssen ruhig zu stellen, seien gescheitert, erklärte die Polizei. Der tödliche Schuss sei in einem Fabrikhof gefallen, in dem sich gerade etwa 50 Menschen aufhielten. Die Tötung sei unvermeidlich gewesen, um Menschenleben zu schützen.

In Rumäniens Karpaten leben etwa 5000 Braunbären. Sie bilden europaweit eine der größten Populationen. Nicht selten greifen sie Wanderer an, reißen weidende Schafe und suchen in den Mülltonnen der Städte nach Nahrung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Zehntausende durch Erdbeben in Indonesien obdachlos

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Kommentare