+
Kfz-Zulassungsstelle der Stadt Potsdam: Im September gab es fast zehn Prozent mehr Auto-Neuzulassungen. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Industrie erwartet gutes Jahr

Fast zehn Prozent mehr Auto-Neuzulassungen im September

Starker Monat für die Autobauer in Deutschland: Die Zahl der Neuwagen-Käufer ist im September kräftig gestiegen. Fabrikate aus dem Ausland erfreuten sich wachsender Beliebtheit.

Flensburg/Berlin (dpa) - Zu Herbstbeginn haben sich deutlich mehr Autofahrer in Deutschland einen Neuwagen zugelegt als vor einem Jahr. Im September wurden 298 002 Neuwagen neu zugelassen, das waren 9,4 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg mitteilte.

Von Januar bis September kamen damit 2,56 Millionen neue Pkw auf die Straße. Das ist ein Plus von 6,1 Prozent verglichen mit gleichen Zeitraum 2015. Von der Kauflaune profitierten die ausländischen Hersteller überproportional. Sie erhöhten ihren Marktanteil im Vergleichszeitraum von 35,7 auf 36,0 Prozent, wie der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) ausrechnete.

Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, sprach von einem sehr erfreulichen bisherigen Jahresverlauf. "Für das Gesamtjahr zeichnet sich mit 3,3 Millionen Neuwagen der höchste Pkw-Absatz seit sieben Jahren ab", stellte er fest. Inlandsproduktion und Export der deutschen Marken liegen nach neun Monaten auf Vorjahresniveau. Bis Ende September wurden 4,38 Millionen Fahrzeuge hergestellt (plus 1 Prozent). Davon wurden 3,34 Millionen ausgeführt (unverändert).

KBA-Mitteilung zu Fahrzeugzulassungen im September 2016

Mehr zum Thema

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Fünf Tote bei Zug-Inferno in Bulgarien

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Dramatischer Appell aus Paris: Gnade für Aleppo

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Tanks explodiert: Fünf Tote bei Zug-Inferno

Kommentare